Sportstätten

Die Lausitz-Arena ist eine der größten und modernsten Sporthallenkomplexe im Land Brandenburg. Das Radstadion berücksichtigt nicht nur die funktionellen Erfordernisse für Training und Wettkampf, sondern ist auch für Zuschauer und Organisation optimiert. Das Leichtathletikstadion, die Leichtathletikhalle und eine moderne BMX-Anlage vervollständigen das Angebot an modernen Sportstätten, die sowohl vom Leistungs- als auch vom Vereinssport genutzt werden können.

Radstadion

Standort: Haupteingang: Dresdner Straße, 03050 Cottbus

Fakten und Zahlen

  • Baujahr: 1987
  • Bahn: 333 m Zement-Oval inkl. Warmfahrstrecke und Fahrerkabinen im Innenraum
  • Zuschauerkapazität: 1925 Sitzplätze (bei voller Bestuhlung) und 1326 Stehplätze

Einrichtungen:

  • Zeitmess- und Zielfotoanlage
  • Lautsprecheranlage

Bei der Planung der Radrennbahn wurden nicht nur die funktionellen Erfordernisse für Training und Wettkampf berücksichtigt, sondern auch auf die bestmöglichen Verhältnisse für Zuschauer und Organisation Wert gelegt. Dies betrifft den reibungslosen Zugang des Publikums zur Wettkampfanlage, einwandfreie Sichtverhältnisse für das Miterleben der Wettkämpfe und natürlich auch eine vorbildliche Sportstätte selbst, die den Sportlern optimale Bedingungen sichert.

Für die Zuschauer bei Radsportveranstaltungen in Cottbus ist auffallend, dass der Zugang zum Innenraum der Bahn ohne Überschreiten der Fahrfläche gewährleistet wird. Sportler, Wettkampfrichter und Organisatoren erreichen den Innenraum durch einen Tunnel.

Während die Wettkampfrichter und Organisatoren vom Funktionsgebäude aus auf kürzestem Weg den Innenraum erreichen können, rollen die Sportler durch den Tunnel zum Fahrerlager. Das Fahrerlager ist 1,80 m unterhalb der Fahrbahn und bietet für die zwischen den Rennen pausierenden Fahrer einen entsprechend großen, windgeschützten und abgegrenzten Raum mit Sitzgelegenheiten. Jede Mannschaft verfügt über eine abschließbare Kabine, die zur Erholung oder für kleinere Reparaturen genutzt werden kann. Mit einem solchen Fahrerlager werden dem Zuschauer bessere Sichtmöglichkeiten gegeben und da eigens für die Sportler im Fahrerlager eine Warmfahrstrecke eingerichtet ist, wird ein störungsfreier Ablauf des Wettkampfes jederzeit gesichert.

Lausitz-Arena

Standort: Hermann-Löns-Straße 18, 03050 Cottbus

Fakten und Zahlen

  • Baujahr: 2004
  • Zuschauerkapazität
    • Zweifeldhalle: keine Zuschauerkapazität; eine temporäre Bestuhlung ist jedoch möglich
    • Dreifeldhalle: 1.508 Sitzplätze, 246 Stehplätze, 246 Sitzplätze bei einer temporären Bestuhlung der Spielfläche = 2.000 Zuschauer

  • Nutzungsfläche
    • Zweifeldhalle: 996,52 m²
    • Dreifeldhalle: 1228,50 m²
    • Kraftraum: 74,60 m²
    • VIP-/Beratung- bzw. Mehrzweckraum: 61,17 m²
    • 3 Umkleidetrakte einschl. Dusche/WC: je Trakt - 63,78 m²

Durch die vorhandenen Trennvorrichtungen können beide Sporthallen individuell mehrfach genutzt werden

Nutzung

  • Nutzung durch die Sportschüler der Lausitzer Sportschule, Leistungssportler des OSP Brandenburg und Cottbuser Sportvereine.
  • Die Lausitz-Arena ist auch geeignet zur Durchführung von Großveranstaltungen.

Gastronomie

Am Schnittpunkt der beiden Hallen befindet sich das Foyer (189,61 m2) in direkter Verlängerung die Frei-/Pausenfläche. Diese Foyerflächen bilden die Mitte der Sportmehrzweckhalle und bieten zusammen mit dem separat zu nutzenden Mehrzweckraum sowohl vor, während und nach Sportveranstaltungen einen geeigneten Rahmen zum Verweilen und zur gastronomischen Versorgung. Ein dafür abgegrenzter Ausschank- bzw. Ausgabebereich einschließlich Inventar und Ausstattung kann für die Zeit von Veranstaltungen gemietet werden. Verpflichtungen zur Bindung an Sortimente und Lieferung bestehen nicht. Für eine VIP- bzw. Gästeversorgung im ausgewiesenen Mehrzweckraum ist eine gesonderte Ausgabeküche in angrenzender Nähe des Raumes vorhanden.

Leichtathletikhalle

Standort: Hermann-Löns-Straße, 03050 Cottbus

Fakten und Zahlen

  • Baujahr: 2010 (Neubau) barrierefreie Halle

Ausstattung

  • 4-läufige 200-Meter-Bahn mit außen liegender Warmlaufstrecke
  • 5-läufige 60-Meter-Bahn
  • Stabhochsprunganlage mit einer lichten Höhe von 8 m
  • Weitsprunganlage mit drei Anlaufstrecken
  • mobile Hochsprunganlage
  • Werferhalle mit separater Kugelstoß-, Diskus- und Speerwurfanlage
  • Kraftraum
  • Aufwärm- und Gymnastikbereich
  • moderner Sanitär- und Umkleidebereich

Mit dem Neubau wurde die Grundfläche der Halle auf ca. 5000 Quadratmeter erweitert. Maßgebend für die Entwicklung der Gebäudekubatur waren vor allem die Anforderungen an die 200-Meter-Rundlaufbahn und die äußeren Zwänge durch die angrenzenden Bestandsgebäude. Eine Erweiterung der Hallengrundfläche konnte nur in Richtung der bestehenden Parkplatzfläche geschehen. 350 Tonnen Stahl, 30 Kilometer Kabel oder 4600 Quadratmeter Dachfläche. Dies sind die Superlative der neuen Leichtathletikhalle im Cottbuser Sportzentrum. Und sie dienen nur einem Zweck: Für den Nachwuchs-, Breiten- und Spitzensport optimale Bedingungen zu schaffen.

Nutzung

  • Die Nutzung obliegt dem Landesstützpunkt Leichtathletik und dem Behindertensport – sowohl im Bereich des Nachwuchses, als auch des Spitzensportes. Für den Breitensport, hier für mehrere Vereine im Laufbereich, ist die Leichtathletikhalle von großer Bedeutung.

Leichtathletikstadion

Standort: Hermann-Löns-Straße, 03050 Cottbus

Fakten und Zahlen

  • Baujahr: 1970 / modernisiert 1985
  • Fläche: 6000 m²
  • Zuschauerkapazität: 19.000 (davon 4.000 Sitz- und 15.000 Stehplätze
  • Elektronische Anzeigetafel
  • 400-Meter Rundlaufbahn (Kunststoff)
  • 4 Weitsprunganlagen
  • 1 Stabhochsprunganlage
  • 1 Hochsprunganlage
  • 1 Diskus-/Hammerwurfanlage
  • 1 Kugelstoßanlage

Nutzung

  • Sportschüler der Lausitzer Sportschule
  • Landesstützpunkt Leichtathletik
  • Schulsport (vorrangig Grundschulen)
  • Sportvereine der Stadt Cottbus (z.B. Cottbuser Crayfish)

BMX-Anlage

Standort: 03050 Cottbus, Parzellenstraße 22

Fakten und Zahlen

  • Die Flächen auf dem Grundstück des ehemaligen Chemiehandels PCH wurden seit 1999 umfangreich saniert und im Jahr 2008 ergänzt durch den Bau einer BMX-Bahn.
  • Die Sportanlage sieht eine vielfältige Nutzung vor. Unter anderem befindet sich auf dieser Sportanlage ein Naturrasenspielfeld von ca. 130 x 69 m, eine Torwarttrainingsfläche von ca. 3000 m² und eine BMX-Bahn von ca. 325 m Länge.

Nutzung

  • Die Sportflächen sind ganzjährig nutzbar und stehen auch der Entwicklung des Breiten- und Vereinssportes im Wohngebiet zur Verfügung.
  • Die BMX-Bahn dient der leistungssportlichen Entwicklung der neuen olympischen Sportart BMX.