Spremberger Turm und Spremberger Straße

"Der Dicke" - das Wahrzeichen der Stadt

31 Meter Höhe bis Oberkante Zinnen
8,89 Meter Durchmesser Sockel
7,67 Meter Durchmesser des Turmkörper
1,61 Meter Wanddicke Turmschaft

Der Spremberger Turm stammt aus dem 13. Jahrhundert und gehörte zu den Verteidigungsanlagen der Stadt. Auf einem quadratischen Unterbau steht der runde Turmschaft mit wenigen schlitzförmigen Öffnungen.

Im Jahre 1823 setzten die Cottbuser Stadtverordneten die Sanierung des Turms auf die Tagesordnung. Der preußische Oberbaudirektor Karl Friedrich Schinkel bestätigte einen Entwurf, der dem Turm die heute bekannte charakteristische Form mit dem über Konsolen vorgekragten Zinnenkranz gab. Seit 1906 besitzt der Turm ein Uhr.

Letzte Hand legte der Cottbuser Architekt Ulrich Sasse 2000 an. Der verglaste Besucherzugang für die als Aussichtspunkt gestaltete Plattform war die Voraussetzung für die Öffnung des Turms.

Der Cottbuser Turmverein...

... hat dafür gesorgt, dass der Spremberger Turm in Ordnung gebracht wurde. Das Wahrzeichen der Stadt kann nun bestiegen werden. Von hier hat man einen phantastischen Überblick über die Stadt bis weit in die Umgebung.
Genießen Sie diesen!
2006 wurde durch den Cottbuser Turmverein der „Postkutscher“ an der Lindenpforte übergeben.

Spremberger Straße

Neu gestaltet erstrahlt die einst wichtigste Handelsstraße, welche von Wohn- und Geschäftshäusern aus dem 19. Jahrhundert sowie 1950-60 geprägt ist. Noch heute hat sie ihre ursprüngliche Länge von 300 m.

Öffnungszeiten
  • Sonntag bis Mittwoch von 10:00 - 18:00 Uhr
  • Donnerstag bis Samstag von 10:00 - 20:00 Uhr
Preise
  • Eintrittspreis: 2,00 € für Erwachsene
  • Kinder unter 14 Jahren erhalten kostenfreien Eintritt.
Telefon
0162-9705022
Wichtiger Hinweis
Fürhrungen: Altstadt & Spremberger Turm
  • Termine
    Mai bis September: jeden Dienstag und Samstag 10:00 Uhr,
    ab CottbusService, Stadthalle Cottbus
  • Dauer: ca. 2 h
  • Preise: Erwachsene 6,00 Euro, Ermäßigt 5,00 Euro