Gebäudebeschreibung: Architektur
Charakteristisch für dieses Gebäude ist seine gekurvte, äußere Form, die bewirkt, dass es keine Vorder- und Rückseiten besitzt. Der Betrachter verbindet damit eine gleichermaßen empfangene Geste. Mit einer Höhe von ca. 32 Metern über Gelände ist das Gebäude Blickfang und Anziehungspunkt.

Das Gebäude ist eine Stahlbetonkonstruktion, ummantelt von einer zweischaligen Glasfassade. Die Raumgestaltung ist großzügig, da auf Wandelemente weitestgehend verzichtet wird. Die Deckenscheiben werden hauptsächlich durch Stützen und zwei massive Kernelemente getragen. Die unterschiedlich großen Ebenen des Gebäudes lassen Galerien und große Lufträume entstehen, die die Transparenz der Fassade unterstützen.

Bau des IKMZ
Nachdem der Baubeginn mehrmals verschoben wurde, erfolgte am 17. Dezember 2001 der feierliche, erste Spatenstich für das nunmehr entstehende Informations-, Kommunikations- und Medienzentrum. Richtfest wurde am 15. Mai 2003 gefeiert.
Die Bauarbeiten wurden nach einer Bauzeit von 3 Jahren abgeschlossen.

Eröffnung
Am 04.02.2005 gab es eine große feierliche Eröffnung des IKMZ-Gebäudes.
Seit dem gehört das architektonisch außergewöhnliche IKMZ-Gebäude vis-a-vis des Campus der BTU zu den überregional beachteten Sehenswürdigkeiten von Cottbus.
Studierende, Wissenschaftler und viele Cottbuser nutzen diesen neuen Ort des Lernens mit seinem umfangreichen Angeboten.

Das Gebäude des IKMZ ist behindertengerecht erschlossen. Horizontal sind keine Schwellen oder Stufen vorhanden, vertikal sind alle Aufzüge behindertengerecht dimensioniert. Es gibt insgesamt drei Behindertentoiletten.

Allgemeine Informationen

Link zur Homepage
Anschrift
-Postanschrift-
IKMZ / Universitätsbibliothek
Nordstraße 14
03044 Cottbus