Eene, Meene, Muh…

Freitag
19.01.2018, 10:00 Uhr

Melanie wird in ihrer Klasse verspottet und schikaniert. „Die können mich alle nicht leiden. Alle haben Freunde, bloß ich nicht. Dann nehmen sie mir immer meine Mütze weg und schmeißen sie herum. Mein Hausaufgabenheft haben sie beschmiert und ins Klo geschmissen. Die sagen, dass ich stinke.“

Mobbing ist ein Trauma, das bleibende Schäden hinterlassen kann.

Wenn Kinder von anderen Kindern gedemütigt, geschlagen oder erpresst werden, leiden sie unsäglich. Rasche Hilfe ist nötig. “Eene, Meene, Muh...” verdeutlicht spielerisch die Situation der Opfer. Außerdem ein Thema: Die Situation der Hilflosen Helfer... Der Eltern und Erzieher.

ZUR FORM:

Wir haben mit dieser Spielform schon in anderen Stücken viele gute Erfahrungen sammeln können. Forumtheater nach Augusto Boal ist eine kreative Spielform, die Schauspieler und Zuschauer gleichermaßen einbezieht. Im ersten Teil (45 Minuten) wird das extra entwickelte Stück gespielt, im zweiten Teil (Forumteil) können die Zuschauer „eingreifen“, Situationen verändern und versuchen Konflikte anders zu lösen. Ein geschulter Moderator vermittelt zwischen Publikum und Spielern. Die Forumsituation ermöglicht ein Handeln an Ort und Stelle und fördert Courage und Mitsprache.

Wichtiger Hinweis
Forumtheater für Kinder zum Thema Mobbing 8+
Regie: Reinhard Drogla
Text: Drogla und Ensemble
Es spielen: Laura Völkel, Maria Schneider, Hauke Grewe, Werner Bauer und Matthias Heine
Veranstaltungsort

Piccolo-Theater
Anschrift
Erich Kästner Platz
03046 Cottbus
Telefon
0355/23687
Fax
0355 / 24 310
News
Erreichbarkeit:
Zentrum, Straßenbahnhaltestelle - Stadthalle, Stadtpromenade Straßenbahnlinien: 1,2,4, Straßenbahnhaltestelle - Stadthalle oder Wilhelm-Külz-Str., Straßenbahnlinie: 3