Klosterkirche

Die Klosterkirche, auch "Wendische Kirche" genannt, legt Zeugnis vom Wirken der Franziskanermönche in der Stadt Cottbus ab. Sie ist das älteste Cottbuser Gotteshaus und wurde zwischen dem 14. und 16. Jahrhundert als gotischer Backsteinbau errichtet. Die Klosterkirche birgt ein wichtiges Denkmal der Stadtgeschichte: die Grabplatte des Stadtgründers mit dem Krebs, das heute noch gültige Wappentier.

Seit dem 1.Oktober 1998 gibt es die neue Evangelische Klosterkirchengemeinde Cottbus. Unter dem alten Namen haben sich vier ehemals selbstständige Cottbuser Kirchengemeinden zu einer größeren Einheit zusammengeschlossen, der jetzt etwas mehr als 5000 Gemeindeglieder angehören.

Anschrift
Klosterkirche
Klosterplatz 1
03046 Cottbus
Lage (Stadtkarte)
Telefon
0355/2 48 25
Öffnungszeiten

Mo - Fr 9 - 11 Uhr
Do 15 - 17 Uhr
Wichtiger Hinweis
Führungen:
auf Anfrage im Gemeindebüro
Tel.: (0355) 2 48 25