Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Die Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen wurde durch die Stadtverordnetenversammlung berufen.

Entsprechend den Verpflichtungen aus der Gemeindeordnung des Landes Brandenburg und den in der Hauptsatzung der Stadt Cottbus getroffenen Festlegungen und auf der Grundlage des Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst, wird die Pflichtaufgabe der Kommune zur Beratung und Betreuung behinderter Menschen von der Behindertenbeauftragten wahrgenommen.

Sie tritt für gleiche Rechte und die gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für Menschen mit Behinderungen ein und wahrt und vertritt die Interessen von behinderten Menschen und deren Angehörigen.

Integrativer Kinder- und Jugendchor der Bauhausschule
Vorstellung des Blindenleitsystems im Planetarium

Aufgaben

  • die Interessenvertretung der Belange behinderter Menschen, wie z.B. die Beratung zum barrierefreien Wohnen, die Mitwirkung bei der Sicherstellung von Leistungen für Menschen mit Behinderungen
  • Information, Beratung und Entscheidungsvorbereitung bei behindertenspezifischen Problemen, Erarbeitung von Stellungnahmen zu Beschlussvorlagen, die das Leben behinderter Menschen beeinflussen
  • konzeptionelle Arbeiten zur Schaffung einer zunehmend barrierefreien Stadt in Zusammenarbeit mit dem Behindertenbeirat der Stadt Cottbus
  • die Koordination von Ämterzusammenarbeit bei der Lösung von Einzelproblemen

Allgemeine Informationen

Ansprechpartner
Behindertenbeauftragte der Stadt:
Irena Wawrzyniak
Anschrift
Stadtverwaltung Cottbus Neumarkt 5
03046 Cottbus
Telefon
0355 612-2017
Fax
0355 612-132017