Mobilitätskonzept Altstadt

Nach Monaten harter Arbeit und zahlreichen Abstimmungen ist nun ein erster Konzeptentwurf zur künftigen verkehrlichen Erschließung der Cottbuser Altstadt aufgestellt worden.

Wesentliche Ziele des Mobilitätskonzeptes sind:

  • die Stärkung der Altstadt als Wohn-, Kultur- und Wirtschaftsstandort,
  • die Erhöhung der Aufenthaltsqualität,
  • eine verbesserte Erreichbarkeit vor allem für Fußgänger, Radfahrer und ÖPNV-Nutzer sowie
  • die Einbindung neuer Mobilitätsangebote, wie Bike- und Car-Sharing.

Die wichtigsten Maßnahmen , die sich daraus ergeben, sind:

  • die Ausweitung von Fußgängerbereichen,
  • mehr Angebote für Fahrradstellplätze,
  • barrierefreie Wege und ÖPNV-Haltestellen,
  • neue Mobilitätsstationen sowie
  • die Unterbindung des Durchgangverkehrs und
  • die Neuorganisation des PKW-Parkens.
Julian Schloddarick

Nun gilt es, das Konzept gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zu diskutieren, damit Bewohner, Besucher, Gewerbetreibende und Gastronomen die Altstadt zukünftig als gleichermaßen lebenswertes wie gut erreichbares Herz der Stadt erfahren können.

Der aktuelle Stand wurde am 14.01.2020 auf zwei öffentlichen Veranstaltungen durch die Stadtverwaltung Cottbus/Chóśebuz und dem bearbeitenden Büro Hoffmann-Leichter Ingenieurgesellschaft mbH vorgestellt .

Zunächst fand ein gemeinsam von der IHK Cottbus und der Stadtverwaltung Cottbus/Chóśebuz organisierter Termin für Händler, Gastronomen und für weitere Unternehmer der Altstadt statt. Es folgte eine Bürgerversammlung im Saal des Stadthauses am Erich Kästner Platz 1.

Das Konzept und die Präsentationen, die bei der IHK und im Stadthaus gezeigt wurden, stehen hier zum Download zur Verfügung.

Hinweise und Anregungen konnten bis zum 31.01.2020 abgegeben werden.

Zur Historie

Das im November 2018 in Auftrag gegebene integrierte Verkehrskonzept beschäftigt sich mit nachhaltiger Mobilität für das Gebiet der Cottbuser Altstadt.

Dabei wurden folgende Fragen erörtert:

  • Wie kann die Erreichbarkeit der Altstadtquartiere mit ÖPNV, Rad und Fuß verbessert werden?
  • Welche Verknüpfungsstellen zwischen ÖPNV – Rad – Fuß – PKW sind dafür notwendig?
  • Wie kann ein nachhaltiger und verträglicher Lieferverkehr in der Altstadt organisiert werden?
  • Wie können Formen der Elektromobilität (E-Car und E-Bike) integriert werden?
  • Welche verkehrslenkenden und baulichen Maßnahmen sind für die Umsetzung der Ziele notwendig?

Ziel ist es, eine nachhaltige und CO2-arme multimodale Mobilität für Einwohner und Gäste der Altstadt zu konzipieren und zeitnah umzusetzen.

Im Rahmen der Erarbeitung des Konzeptes ist eine intensive Beteiligung der Händler, Gastronomen, Anwohner und Gäste der Altstadt vorgesehen.

Dafür wurde im ersten Schritt eine Online-Befragung zum Mobilitätsverhalten, verkehrlichen Defiziten und Verbesserungswünschen bis zum 20. März 2019 durchgeführt. Hier stehen Ihnen die Ergebnisse der Online-Befragung (PDF / 892.96 KByte / 23.05.2019) zur Verfügung.

Am 8.04.2019 fand der öffentliche Workshop mit Bürgerinnen und Bürger sowie Vertretern diverser Interessengruppen statt. Im Workshop wurden die Ergebnisse der Online-Befragung sowie die Bestandsanalyse in einer Präsentation (PDF / 2.96 MByte / 23.05.2019)  dargestellt.

An fünf Thementischen wurden Ziele und Maßnahmen zu den einzelnen Verkehrsarten (Fußverkehr, Radverkehr, ÖPNV, motorisierter Individualverkehr) erörtert. aus der jeweiligen Sicht der einzelnen Themen wurden Verbesserungswünsche benannt sowie Hinweise und Anregungen gegeben. Hier finden Sie das Protokoll des Workshops (PDF / 335.06 KByte / 23.05.2019) .

In den nächsten Arbeitsschritten werden aus den Umfrageergebnissen und weiteren Analysen verschiedene Mobilitätsszenarien entwickelt, die mit Bürgern, Anwohnern, Händlern und Gastronomen öffentlich diskutiert werden sollen. Ziel ist es, Maßnahmen zur Verbesserung der Mobilität für alle Verkehrsteilnehmer in der Cottbuser Altstadt abzuleiten.


Dateien zum Download

Allgemeine Informationen

Wichtiger Hinweis
Das Vorhaben "Nachhaltiges multimodales Mobilitätskonzept für die Cottbuser Altstadt" wird durch die Europäische Union aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) des Förderprogramms "Reduzierung des CO2-Ausstoßes im Verkehr (Mobilitätsrichtlinie)" unterstützt.
Anschrift

Stadtverwaltung Cottbus
Fachbereich Stadtentwicklung
Karl-Marx-Str. 67
03044 Cottbus

Ansprechpartner

Herr Koritkowski

Zimmer 4.082

Telefon
0355 612-4134
Fax
0355 612-134134