Psychosoziale Unterstützung und Versorgung für geflüchtete Menschen

Auf Grund des gestiegenen Bedarfs von Seiten der geflüchteten Menschen im Einzugsgebiet Cottbus besteht seit September 2017 ein Projekt zur psychosozialen Unterstützung und Versorgung von geflüchteten Menschen.

Hierbei wird vor allem kriegstraumatisierten Menschen durch den sozialen Verein KommMit e.V. fachkundige und bedarfsorientierte Betreuung in adäquaten Kursen in Neu-Schmellwitz zu teil. So fanden bereits ab September 2017 neben vielen sozialpädagogischen Einzelgesprächen erste Gruppengespräche in Neu-Schmellitz (u.a. im Eltern-Kind-Zentrum) statt.

Ab dem Jahr 2018 konnten die bestehenden Kursangebote (Einzel- und Gruppengespräche) auf Grund erweiterter Raumkapazitäten (u.a. Am Lug 11) mit den entsprechenden technischen und sozialräumlichen Ausstattungen in ihrer Qualität und Quantität noch einmal deutlich angehoben werden.