Fortschreibung Integriertes Entwicklungskonzept (IEK)

Bereits seit Mitte der 1990er Jahre erfolgt der Stadtumbauprozess in Neu-Schmellwitz. Im Laufe dieser Zeit ergaben sich Folgebedarfe hinsichtlich der städtebaulichen und sozialräumlichen Situation (u. a. Reduzierung Gebäudebestände, fachgerechter Umgang mit Einwohnerverlusten, Schaffung bedarfsgerechter sozialer Maßnahmen) vor Ort. Auf Grund dessen nahm das Land Brandenburg 2007 das Wohngebiet Neu-Schmellwitz in das Bund-Länder-Programm "Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf – Die Soziale Stadt" auf.

Daran anknüpfend wurde von der Stadt Cottbus 2009 ein Integriertes Handlungskonzept (IHK) erarbeitet. Das IHK diente seitdem als Handlungsgrundlage zur Durchführung sozialer Maßnahmen und Projekte im Quartier. Da das IHK nach fast 10 Jahren des Bestehens einen grundsätzlichen Aktualisierungsbedarf aufweist, wird das IHK von 2009 im Jahr 2018 in Form des integrierten Entwicklungskonzepts (IEK) fortgeschrieben.

Das neue IEK wird den aktuellen Stadtumbauprozess (Entwicklung von Einwohnerzahlen und Gebäudebestand, sozialen Maßnahmen etc.) analysieren, abbilden und daraus praktikable Handlungs- und Lösungsansätze entwickeln. Zur fachgerechten Erstellung des IEK hat die Stadt Cottbus ein erfahrenes Berliner Planungsbüro (BSM, Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH) beauftragt.

Da im Rahmen der Erstellung des IEK eine transparente und öffentlichkeitswirksame Beteiligung und Mitwirkung der lokalen und städtischen Akteure in Form von öffentlichen Veranstaltungen und kommunalpolitischen Diskussion unverzichtbar ist, fand hierzu am 24.04.2018 eine Sozialraumkonferenz in der Pestalozzi Schule in Neu-Schmellwitz statt. Die aus dem gesamten IEK-Beteiligungsprozess im Jahr 2018 hervorgehenden Informationen und Anregungen werden aufgenommen, geprüft und bewertet, wobei die Ergebnisse bedarfsgerecht in das Entwicklungskonzept einfließen sollen.

Das Konzept wird nach Beschluss durch die Stadtverordnetenversammlung - voraussichtlich Ende 2018 - an dieser Stelle veröffentlicht.