Landes-Regelung gilt auch für FCE-Spiele

30.07.2020
Gabriele Bogacz

Die Obergrenze von maximal 1.000 Teilnehmern gilt auch für die Spiele des FC Energie Cottbus in der Regionalliga. Das stellt das Gesundheitsamt der Stadt Cottbus/Chóśebuz klar. Die Verordnung des Landes Brandenburg über das Verbot von Großveranstaltungen ist eindeutig: „Öffentliche und nichtöffentliche Veranstaltungen mit mehr als 1.000 zeitgleich Anwesenden (Großveranstaltungen), insbesondere Konzerte und ähnliche Musikveranstaltungen, Messen, Sportveranstaltungen, Volksfeste und ähnliche Veranstaltungen, künstlerische Darbietungen jeder Art, sind bis einschließlich 31. Oktober 2020 untersagt.“

Das bedeutet, dass die Spiele des FC Energie Cottbus von ca. 850 Zuschauern besucht werden können. Für diese gilt ein vom Veranstalter zu erstellendes Hygienekonzept einschließlich der gebotenen Abstandsregeln und weiteres. Für das vom FCE vorgelegte und medial ins Spiel gebrachte Hygienekonzept mit ca. 2.000 Zuschauern gibt es derzeit keine Rechtsgrundlage im Land Brandenburg. Das Gesundheitsamt hat die aktuelle Situation einschließlich der Rechtslage zu beurteilen. Über diese Sachlage ist der FC Energie u.a. am Freitag, 24.07.2020, per E-Mail durch das Gesundheitsamt in Kenntnis gesetzt worden. Eine Begehung am Mittwoch, 29.07.2020, im Stadion der Freundschaft konnte daher kein anderes Ergebnis haben, selbst wenn das vom Verein vorgelegte Hygienekonzept in sich schlüssig erscheint.

Die ersten Testspiele des FC Energie u.a. in Groß Gaglow (mit maximal 500 Zuschauern) sowie die ersten Punktspiele unter der 1.000er-Regelung bieten Gelegenheit, um Erfahrungen im Umgang mit den Hygienekonzepten zu sammeln sowie die etwaige Verbreitung des Covid 19-Virus zu beobachten.