Wochenmärkte werden neu strukturiert / Keine neuen bestätigten Covid 19-Infektionen in Cottbus/Chóśebuz

05.05.2020

Wochenmärkte werden neu strukturiert

Die Wochenmärkte auf dem Berliner Platz sowie an der Oberkirche werden neu strukturiert. So wird der Markt vom Berliner Platz/Stadthalle vorerst erweitert auf den Postparkplatz. Für den Markt an der Oberkirche – immer sonnabends – werden auch die Parkplätze an der Oberkirche genutzt. Damitsollen die Stände untereinander mehr Abstand gewinnen und es somit einfacher sein, das Abstandsgebot aus der Eindämmungsverordnung besser zu gewährleisten. Die neuen Regelungen gelten vorerst für den Monat Mai.

Im Einzelnen gelten folgende neuen Regelungen: Auf dem Markt am Berliner Platz werden ab dem 06.05.2020 die Lebensmittelanbieter vor der Stadthalle zu finden sein, die Anbieter von Blumen, Pflanzen etc. auf dem Postparkplatz. Dafür wird der Postparkplatz an Markttagen von 05:00 bis 18:00 Uhr gesperrt. Marktzeit ist wie gewohnt von 08:00 bis 17:00 Uhr. Die Taxistellplätze werden an die Berliner Straße verlagert.

Die Parkplätze an der Oberkirche stehen wegen des Marktes am Sonnabend von 05:00 bis 14:00 Uhr nicht zur Verfügung. Marktzeit auf dem Oberkirchplatz ist sonnabends von 06:00 bis 13:00 Uhr.

Die Wochenmärkte zählen seit Beginn der Corona-Pandemie zur Grundversorgung der Bevölkerung, die dementsprechend offen zu halten sind. Gleichzeitig kam es immer wieder zu Hinweisen und Beschwerden, dass die empfohlenen 1,50 Meter Abstand zwischen den Kundinnen und Kunden sowie an den Ständen nicht eigehalten werden. Appelle an einen rücksichtsvollen Umgang sowie Hinweisschilder haben insgesamt nicht zu dem gewünschten Umgang geführt. Dennoch bleibt dieser Appell bestehen. Zudem sollten Kundinnen und Kunden möglichst die Stoßzeiten meiden.

Keine Änderungen gibt es für die Wochenmärkte in Sachsendorf, Ströbitz, Sandow sowie den Donnerstagsmarkt in der Spremberger Straße.

Keine neuen bestätigten Covid 19-Infektionen in Cottbus/Chóśebuz

In der Stadt Cottbus/Chóśebuz gibt es aktuell keine neuen labordiagnostisch bestätigten Corona-Infektionen (Stand: 05.05.2020, 12:00 Uhr).

Der Verwaltungsstab sieht in dem aktuellen Stand ein ermutigendes Zeichen bei der Bewältigung der Corona-Krise in der Stadt. Nach Einschätzung des Verwaltungsstabes ist Cottbus/Chóśebuz damit jedoch NICHT Corona-frei. Es gibt daher weiter keinen Grund, leichtsinnig oder fahrlässig zu werden, sondern die geltenden Regelungen akribisch und mit Rücksicht auf die Mitmenschen einzuhalten.

Die Zahl der labordiagnostisch bestätigten Covid 19-Infektionen in Cottbus/Chóśebuz ist unverändert – kumuliert sind 39 Fälle registriert. Damit gibt es bei der Zahl der bestätigten Fälle seit dem 12.04.2020 keine Zuwächse. Als genesen eingestuft sind 39 Personen. Insgesamt stehen derzeit 15 Personen unter häuslicher Quarantäne, drei mehr als am 04.05.2020.

Im Carl-Thiem-Klinikum wird derzeit kein Patient wegen der Corona-Infektion stationär betreut (alle Angaben: Stand 05.05.2020, 12:00 Uhr).

1907 Kinder in der Notbetreuung

Per 05.05.2020 sind insgesamt 1907 Kinder in der Notbetreuung, davon 1857 im Bereich Kita/Hort. Insgesamt gibt es in Cottbus/Chóśebuz 7.055 Plätze. Das entspricht einer Betreuungsquote von 26,32 Prozent. Im Bereich Kindertagespflege (insgesamt 206 Betreuungsverträge) werden per 05.05.2020 insgesamt 50 Kinder in der Notbetreuung versorgt. Das entspricht einer Quote von 24,27 Prozent. Von 48 Kindertagespflegestellen sind 30 geöffnet.