OB Holger Kelch ruft zu Besonnenheit und Vernunft auf

19.03.2020
pixabay

Der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch ruft die Cottbuserinnen und Cottbuser in einem Offenen Brief zu Besonnenheit und Vernunft während der Corona-Krise auf.

Darin heißt es u.a: „Wir alle stehen vor einer riesigen Herausforderung. Die Einschnitte in den Alltag sind bereits deutlich spürbar. Bund, Land und letztlich wir als Kommune ergreifen alle Maßnahmen, um die Ausbreitung des Corona-Virus möglichst zu verlangsamen oder gar einzudämmen. Das erfordert von uns allen ein hohes Maß an Selbstorganisation und vor allem an Eigenverantwortung. Was wir uns als Stadtverwaltung und als Verwaltungsstab wünschen, ist Verständnis für die Situation und auch Nachsicht für manche Ungereimtheit. Auch wir haben noch nicht auf jede Frage eine Antwort.

Viele Geschäfte in unserer Stadt müssen nun geschlossen bleiben. Und auch die Freizeitangebote für unsere Kinder und die Spielplätze sind nicht nutzbar. Deshalb möchte ich besonders an die Eltern appellieren, sich verantwortungsvoll zu verhalten. Sie entscheiden selbst, wo sie sich mit ihren Kindern aufhalten und wo sie hingehen. Hier brauchen wir die Verantwortung und die Vernunft jedes einzelnen.

Jetzt ist die Zeit, sich um die Kranken, die Bedürftigen, die Schwächeren und die Älteren zu kümmern. Alles andere muss folgen. Daher noch einmal die Bitte: Bleiben Sie – sofern möglich – zu Hause und schränken Sie Ihre Sozialkontakte ein. Mit freundlichen Worten und Gesten der Ermutigung sollten wir jedoch nicht sparen.“ Der gesamte Text ist am Ende der Seite eingestellt.

Aktuell gibt es in Cottbus/Chóśebuz 20 infizierte Personen sowie 201 vom Gesundheitsamt angeordnete Quarantänen.

Das Ordnungsamt hat mit punktuellen Kontrollen von Geschäften und Spielplätzen sowie weiteren Einrichtungen begonnen und wird diese auf alle Ortsteile ausweiten. Auch hier gilt der Appell an die Vernunft und die Vorsicht: Vermeiden von Kontakte ist das Gebot der Stunde.

Die für den kommenden Mittwoch, 25.03.2020, geplante Stadtverordnetenversammlung findet nicht statt. Darauf hat sich der Hauptausschuss in seiner Sitzung am 18.03.2020 verständigt. Ebenso werden im April keine Sitzungen von Ausschüssen o.ä. stattfinden. Ein Mitschnitt des öffentlichen Teils des Hauptausschusses mit ausführlichen Darlegungen zum Stand Corona durch den Leiter des Verwaltungsstabes, Thomas Bergner, ist unter www.cottbus.de/streams abrufbar.

Die Wertstoffhöfe der Stadt Cottbus/Chóśebuz sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt regulär geöffnet und bieten ihre Dienstleitungen an. Sie sind derzeit die einzigen Orte, an denen die Restabfallsäcke verkauft werden.