Stadt Cottbus/Chóśebuz verleiht Ehrenmedaillen an Marianne Materna und Susanne Schmidt

28.11.2019
Verabschiedung von Marianne Materna durch Holger Kelch auf der Stadtverordnetenversammlung am 27.11.2019
Verabschiedung von Marianne Materna durch Holger Kelch auf der Stadtverordnetenversammlung am 27.11.2019
Jan Gloßmann

Die Ehrenmedaillen der Stadt Cottbus/Chóśebuz werden im Jahr 2019 an die scheidende Beauftragte für Kinder und Jugendliche, Marianne Materna, und die Tierärztin Susanne Schmidt verliehen. Die Ehrung anlässlich des 863. Geburtstages der Stadt erfolgt am 30.11.2019 im Kuppelfoyer des Staatstheaters.

Oberbürgermeister Holger Kelch wird zur Verleihung die Laudationes halten. Vor der Stadtverordnetenversammlung am 27.11.2019 würdigte er die beiden Frauen: „Als Ausdruck höchsten Respekts und größter Anerkennung werden wir am kommenden Sonnabend zwei Cottbuserinnen mit den diesjährigen Ehrenmedaillen auszeichnen. Sie haben es sich mehr als verdient: Marianne Materna hat aus ihrem Beruf eine Berufung gemacht und die zurückliegenden Jahre als Beauftragte für Kinder und Jugendliche unserer Stadt mehr als nur geprägt. Susanne Schmidt kümmert sich in der von ihr begründeten Auffangstation in Skadow seit Jahren um verletzte Wildtiere. Sie leistet so einen immensen Beitrag für eine gesunde und vielfältige Natur und den Tierschutz. Beiden Frauen sind wir zu großem Dank verpflichtet."

Die Ehrenmedaillen sind die höchste Auszeichnung, die die Stadt vergibt. Verbunden damit ist die Eintragung in das Goldene Buch der Stadt Cottbus/Chóśebuz.

Die Ehrenmedaillen werde seit dem Jahr 1995, dem Jahr der Bundesgartenschau in Cottbus/Chóśebuz, vergeben. Geehrt werden herausragende Persönlichkeiten der Stadt. Eine Liste der Geehrten ist auf www.cottbus.de/politik/ehrungen zu finden.