Wölfe auf dem TIP-Gelände gesichtet

12.03.2019
Symbolbild
Symbolbild

In einem Waldstück auf dem TIP-Gelände in Cottbus/Chóśebuz sind Wölfe gesichtet worden. Wie Aufnahmen von Videofallen des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL) zeigen, ist bisher ein Muttertier mit seinen drei Welpen entdeckt worden. Ab Mai 2019 beginnt eine einjährige Beobachtungszeit der Tiere, um danach Möglichkeiten einer Umsiedlung in Rückzugsbereiche auszuloten. Nach Bundesnaturschutzgesetz gilt der Wolf als streng geschützte Art.

Derzeit in Planung befindliche Gewerbeansiedlungen auf dem TIP-Gelände sind durch die Wolfssichtung nicht gefährdet. Auch für Neuansiedlungen stehen weiterhin Flächen zur Verfügung. Durch den Beobachtungszeitraum verzögert sich jedoch das angestrebte B-Planverfahren für das Gelände.