Ausstellung zeigt Pläne für Hafenquartier am Ostsee

02.02.2018

Nicht weniger als ein Meilenstein für die Entwicklung am Cottbuser Ostsee – so hat der Jury-Vorsitzende Prof. Heinz Nagler den Planungswettbewerb „Hafenquartier Cottbus" bezeichnet. Die Pläne der fünf prämierten Planungs- und Architekturbüros sind noch bis Ende Februar im Rathaus Neumarkt zu sehen. Die Ausstellung wurde von Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe eröffnet.

Öffentliche Führungen durch die Ausstellung im Rathaus mit Erläuterungen durch den Jury-Vorsitzenden Prof. Heinz Nagler gibt es am 08.02. und am 22.02.2018, jeweils um 18 Uhr.

Der 1. Preis ging an das Architekturbüro fehlig&moshfeghi Hamburg, die gemeinsam mit dem Gartenlabor Bruns, Hamburg, arbeiteten. Vergeben wurden zudem ein 2. und ein 3. Preis sowie zwei Anerkennungen. Beteiligt hatten sich elf Büros mit Entwürfen und Modellen. Eine der Anerkennungen ging an das Cottbuser Büro mayerwittig Architekten und Stadtplaner GbR.

In engem Zusammenhang mit der Entwicklung zwischen Altstadt und Ostsee zu sehen, ist eine weitere Ausstellung, die am 16.02.2018 (17 Uhr) in der Spreegalerie eröffnet wird. Dort werden die Preisträger im Wettbewerb um den Johannes-Göderitz-Preis ausgezeichnet. Dabei ging es um die Entwicklung des Stadtteils Sandow als dem Bindeglied zwischen Stadtzentrum und dem künftigen Ostsee.