Wir über uns

Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm

Das Jobcenter Cottbus erstellt unter Beachtung der Zielvorgaben der Trägerversammlung jährlich ein Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm (AMIP).

Dieses beschreibt die wesentlichen Planungen, Eckpunkte und Ziele der aktiven Arbeitsmarktpolitik des Jobcenters Cottbus.

Aktuell:

Arbeitsmarkt- und Integrationsprogramm 2020 (PDF / 1.29 MByte / 09.01.2020)

Archiv:

Chancengleichheit am Arbeitsmarkt

Im Jobcenter Cottbus gibt es einen Mitarbeiter/in, mit Spezialisierung auf das Thema „Chancengleichheit am Arbeitsmarkt“. Sie/Er nennt sich „Beauftragte/r für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt“ (BCA).

Sie/Er ist zuständig bei allen Fragen zur Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt und zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Sie/Er informiert, berät und unterstützt:

  • Arbeitsuchende, die besondere Verpflichtungen in ihrer Familie haben
  • Arbeitgeber/innen und ihre Organisationen
  • Institutionen und Netzwerke, die sich mit der Vereinbarkeit von Familie und Beruf befassen

Sie / Er initiierten, organisieren und begleiten Veranstaltungen und Projekte zur:

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Frauenförderung

Trägerversammlung und Beirat

Maren Dieckmann
Maren Dieckmann

Die gemeinsame Einrichtung Jobcenter Cottbus wird gemäß § 44c Sozialgesetzbuch II von der Agentur für Arbeit Cottbus und der Stadt Cottbus getragen, die in der Trägerversammlung tagen.

Vorsitzende ist die Dezernentin Frau Maren Dieckmann. Außerdem vertreten ist Heinz-Wilhelm Müller, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Cottbus.

Mindestens zweimal jährlich tagt der Beirat des Jobcenters, gemäß §18d SGB II. Die Mitglieder dieses Gremiums kommen aus Wohlfahrtsverbänden, den politischen Fraktionen der Stadtverwaltung, der Handwerkskammer, der IHK, Gewerkschaften, Unternehmerverbänden und Qualifizierungsträgern. Der Beirat hat Beratungsfunktion, er soll bei der Entwicklung von regionalen Lösungskonzepten helfen, die Rahmenkriterien der Arbeitsmarktpolitik miterarbeiten, Zukunftsthemen ansprechen und den gesellschaftlichen Konsens fördern.

Qualifizierungsplanung

Die Agentur für Arbeit Cottbus und die Jobcenter des Agenturbezirks erstellen jährlich einen Qualifizierungs- bzw. Bildungszielplan, mit Qualifizierungsschwerpunkten. Diese orientieren sich in der Planung an der Nachfrage nach Fachkräften am regionalen Arbeitsmarkt.

Die Übersicht enthält Bildungsziele, bei denen von einer hohen Wahrscheinlichkeit einer bildungsadäquaten Einmündung in den Arbeitsmarkt ausgegangen wird. Sie hat vorläufigen Charakter und wird, wenn erforderlich, den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes angepasst.

Eine Förderung erfolgt immer im Einzelfall und setzt voraus, dass in einer persönlichen Beratung mit einer Vermittlungs- und Beratungsfachkraft der Agenturen für Arbeit bzw. Jobcenter ein individuell notwendiger Qualifizierungsbedarf festgestellt wurde und die Qualifizierung die Wahrscheinlichkeit einer Arbeitsaufnahme erhöht.