CORONAVIRUS COVID-19 (SARS-CoV-2)

Das Neueste in aller Kürze (Stand: 29.05.2020, 12:00 Uhr):

pixabay

Mit Stand Freitag, 29.05.2020, 12:00 Uhr, gibt es keine aktuelle bestätigte Covid 19-Infektion in Cottbus/Chóśebuz.
Damit gibt es bei der Zahl der bestätigten Fälle seit dem 12.04.2020 keine Zuwächse.
Bisher wurden 39 Personen mit Hauptwohnsitz in Cottbus/Chóśebuz positiv auf das Coronavirus getestet, alle wurden als wieder genesen eingestuft.

Im Carl-Thiem-Klinikum wird derzeit kein Patient wegen einer Covid 19-Infektion behandelt. Drei Personen befinden sich noch in häuslicher Quarantäne.

Allgemeinverfügung in der Stadt Cottbus/Chóśebuz über das Verbot des Betriebs von Kindertageseinrichtungen und nicht erlaubnispflichtigen Einrichtungen zur Beherbergung von Kindern und Jugendlichen und Heimvolkshochschulen vom 25.05.2020
(Antragsformulare auf der Seite verfügbar)

Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen wird mit Wirkung vom 20. April 2020 weiterhin bis auf Weiteres untersagt.

Neben der Notfallbetreuung besteht nunmehr nach § 13 Abs. 10 der Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg vom 19.05.2020 die Möglichkeit, Kinder, die einen Rechtsanspruch nach § 1 des Kindertagesstättengesetzes haben, in eine eingeschränkte Regelbetreuung aufzunehmen.
Darauf besteht kein Rechtsanspruch.

Grundvoraussetzung für eine Notfallbetreuung bleibt, dass die Sorgeberechtigten eine Betreuung nicht organisieren können. Anspruch auf Notfallbetreuung besteht zusätzlich zu den bisherigen Regelungen auch, wenn beide Erziehungsberechtigte berufstätig sind, unabhängig davon, ob diese in kritischen Infrastrukturen tätig sind.

Der Anspruch auf einen Platz in der Notbetreuung für Kinder muss zwei Tage vor dem benötigten Beginn in der jeweiligen Einrichtung angezeigt werden.

Jan Gloßmann

Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und C OVID-19 in Brandenburg vom 08.05.2020, zuletzt geändert am 27.05.2020

Beispiele für neue Lockerungen

  • seit 28. Mai:
    Familienfeiern mit bis zu 50 Personen aus gewichtigem Anlass (z.B. Hochzeit, Einschulung) sind erlaubt,
    Sportplätze und -hallen, Freibäder und Fitnessstudios sind geöffnet,
    Spezialmärkte, Spielhallen, Spielbanken, Wettannahmestellen dürfen öffnen.
  • ab 6. Juni:
    Kultur in Theater, Konzert und Kino
  • ab 13. Juni:
    Indoor-Bäder und Trockensaunen öffnen wieder
Laura Koal

Verordnung über das Verbot von Großveranstaltungen vor dem Hintergrund der SARS-CoV-2-Pandemie in Brandenburg vom 08.05.2020, zuletzt geändert am 27.05.2020

Großveranstaltungen ab 1.000 Teilnehmern sind bis einschließlich 31. August 2020 untersagt.

Stadt Cottbus/Chóśebuz

Weitere Öffnung von Schulen und Kitas bis zu den Sommerferien

Jan Gloßmann

Die Standorte der Stadtverwaltung sind seit Montag, 16.03.2020, für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Verwaltung ist besetzt, die Öffnungszeiten sind jedoch aufgehoben. Die Kommunikation läuft ausschließlich per Telefon oder schriftlich per E-Mail oder Fax. Das gilt auch für gebuchte Termine. Für die Bearbeitung von dringenden Notfällen haben folgende Verwaltungseinrichtungen Notfall-E-Mails und -Telefone eingerichtet:

  • Bürgerservice
    (Wohngeld / Wohnungswesen, Standesamt, Stadtbüro, Ausländerbehörde, Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde, Straßenverkehrsbehörde)

  • Jugendamt
    (Soziale Dienste, Finanzielle Hilfen, Kindertagesbetreuung, Jugend und Familie, Amtsvormundschaften / Amtspflegschaften)

  • Gesundheitsamt
    (Corona-Management, Schuleingangsuntersuchungen und Schulausgangsuntersuchungen finden bei Einhaltung der verlinkten Hinweise wieder statt)

Cottbus weltweit

Verordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19 in Brandenburg, zuletzt geändert am 22.05.2020

Mit der Änderung der Quarantäne-Verordnung entfällt die bisher obligatorische 14-tägige häusliche Isolation für Reisende, die aus Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz und Großbritannien mit Nordirland nach Brandenburg einreisen.
Dieser Pflicht unterliegen jetzt nur noch Personen, die nicht aus der EU beziehungsweise den fünf genannten Staaten nach Brandenburg einreisen.

Eine 24-Stunden-Hotline der Stadt Cottbus/Chóśebuz ist unter 0355 632-339 erreichbar.

Hotline Gesundheitsamt der Stadt Cottbus/Chóśebuz

Hotline ausschließlich für medizinische Fragen, Corona-Verdachtsfälle und Auslandsrückkehrer:
Montag bis Freitag: 08:00 – 16:00 Uhr
Telefon: 0355 612-3200

Jugendamt

Das Jugendamt hat Tipps, Kontakte und Hinweise zur Gestaltung der Zeit innerhalb von Familien und für Hilfen im Konfliktfall zusammengestellt.