Strukturentwicklung in der Lausitz – „Kabinett vor Ort“ am 26. Februar in Cottbus/Chóśebuz – Bürgerdialog mit Woidke und Kelch

20.02.2019
Stadthaus, Foto: Stadtverwaltung Cottbus
Stadthaus, Foto: Stadtverwaltung Cottbus

Die Landesregierung setzt das Format „Kabinett vor Ort" am kommenden Dienstag (26.02.) in Cottbus/Chóśebuz fort. Bei dem Treffen unter der Leitung von Ministerpräsident Dietmar Woidke und Oberbürgermeister Holger Kelch werden aktuelle Themen und gemeinsame Vorhaben besprochen. Am Abend schließt sich ein Bürgerdialog mit Woidke und Kelch an.

Die Beratungen im Cottbuser Stadthaus stehen unter dem übergreifenden Thema „Strukturentwicklung in der Lausitz". Landesregierung und Stadt beraten gemeinsam, welche Auswirkungen die energie- und strukturpolitischen Weichenstellungen durch die Kommission Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung für die Zukunft der 100.000-Einwohnerstadt und den gesamten Süden Brandenburgs haben. Insbesondere das Vorhaben, die Lausitz zu einer Modellregion für Strukturwandel und Klimaschutz zu machen, soll auf verschiedenen Gebieten untersetzt werden: Wirtschaftscluster, Stärkung der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg und der außeruniversitären Forschung, Verkehrsinfrastruktur, Entwicklung Cottbuser Ostsee. Auch über die Bedeutung eines weltoffenen und toleranten Klimas für die weitere Entwicklung und die gemeinsamen Aktivitäten zur Integration anerkannter Flüchtlinge sowie die Wahrung eines friedlichen Miteinanders in der Stadt wird gesprochen werden.

Um 19:00 Uhr findet der Bürgerdialog „Zur Sache, Brandenburg!" mit Ministerpräsident Woidke und Oberbürgermeister Kelch statt: Cottbuser dkw.Kunstmuseum Dieselkraftwerk. Einlass 18:15 Uhr

Einladung zum Bürgerdialog (PDF / 1.27 MByte / 20.02.2019)