Frühjahrsblüher für den Bürgergarten Schmellwitz

22.10.2018

8.500 Frühjahrsblüher und Wildblumen wurden am 19.10.2018 im Bürgergarten Schmellwitz gesteckt bzw. ausgesät. Rund 40 Personen hatten sich an der 2. Pflanzaktion beteiligt.

1Begrüßung durch Frau Kühl, Stadtteilmanagerin und Hr. Bergner, Leiter des Geschäftsbereiches Ordnung, Sicherheit, Umwelt und Bürgerservice
Foto: Stadtverwaltung Cottbus
2Helfer/innen vom Humaju e. V., Bürgerverein Schmellwitz e. V. und der Regionalwerkstatt Brandenburg e. V. in Aktion
Foto: Stadtverwaltung Cottbus
3Gut 8.500 Frühjahrsblüher für den Bürgergarten, verschieden farbige Wild-Krokusse, Schneeglöckchen, Blaustern und Wild-Tulpen, alle zum verwildern geeignet
Foto: Stadtverwaltung Cottbus
4Helfer/innen vom Humaju e. V., Bürgerverein Schmellwitz e. V. und der Regionalwerkstatt Brandenburg e. V. in Aktion
Foto: Stadtverwaltung Cottbus
5Helfer von BUND, BUNDJugend, NABU und Imkerverein in Aktion unter fachlicher Anleitung der Heiner Garten- und Landschaftsgestaltung GmbH
Foto: Stadtverwaltung Cottbus
1Begrüßung durch Frau Kühl, Stadtteilmanagerin und Hr. Bergner, Leiter des Geschäftsbereiches Ordnung, Sicherheit, Umwelt und Bürgerservice Foto: Stadtverwaltung Cottbus
2,4Helfer/innen vom Humaju e. V., Bürgerverein Schmellwitz e. V. und der Regionalwerkstatt Brandenburg e. V. in Aktion Foto: Stadtverwaltung Cottbus
3Gut 8.500 Frühjahrsblüher für den Bürgergarten, verschieden farbige Wild-Krokusse, Schneeglöckchen, Blaustern und Wild-Tulpen, alle zum verwildern geeignet Foto: Stadtverwaltung Cottbus
5Helfer von BUND, BUNDJugend, NABU und Imkerverein in Aktion unter fachlicher Anleitung der Heiner Garten- und Landschaftsgestaltung GmbH Foto: Stadtverwaltung Cottbus

Die Stadtteilmanagerin Frau Kühl eröffnete gemeinsam mit Herrn Bergner, Umweltdezernent und Leiter des Geschäftsbereiches Ordnung, Sicherheit, Umwelt und Bürgerservice und Frau Kunze, Fachbereichsleiterin Grün- und Verkehrsflächen der Stadtverwaltung Cottbus die Aktion. Herr Bergner bedankte sich bei den zahlreich erschienen Bürgerinnen und Bürgern für das große Interesse und das schon über Jahre andauernde intensive ehrenamtliche Engagement für den Stadtteil Schmellwitz und den Bürgergarten. „Mit dem Ausbringen von zum verwildern geeigneten Frühjahrsblühern geht eine extensivere Pflege der Rasenflächen einher, wodurch die naturnahe Pflege von kommunalen Grünflächen in der Stadt noch weiter ausgebaut wird" so Kunze. Zusätzlich zu den Frühjahrsblühern im nördlichen Eingangsbereich, wurden ein Insektenhotel und ein Vogelhaus aufgestellt, welches aus dem Projekt Lokale Agenda 21 des Geschäftsbereiches II bereitgestellt wurde. Der Bürgergarten wird von vielen Schmellwitzern genutzt und gepflegt. Er ist inzwischen ein Ort der Begegnung und Erholung, dient aber auch der gelebten Integration in Neu-Schmellwitz.

Bereits bei der ersten Pflanzaktion am 10. Oktober 2018 wurden Frühjahrsblüher und Wilder Wein gepflanzt. Das Gebäude und Gelände des Montessori-Kinderhauses wurde so noch farbenfroher gestaltet. Bei der nächsten Pflanzaktion, werden am Dienstag, den 06.11.2018, ab 13:00 Uhr im Sozialgarten Nord Obstgehölze und Beerensträucher gepflanzt. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich an dieser 3. Pflanzaktion zu beteiligen. Weitere Informationen finden Sie unter www.cottbus.de/pflanzaktion .

Initiatoren sind verschiedene lokale Akteure wie Humaju e. V., BUND Cottbus, BUNDjugend, Naturschutzbund Cottbus, Diakonie, Regionalwerkstatt Brandenburg e. V. und Bürgerverein Schmellwitz e. V. sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger. Durch die Aktion wird nicht nur eine optische Aufwertung der Grünfläche erreicht, sondern mit der zu erwartenden Beblühung im Frühjahr auch eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten wie Hummeln, Wild- und Honigbienen geschaffen.Die Pflanzaktionen sind Teil des Projektes „Alternatives Pflegekonzept für Freiflächen in Cottbus-Schmellwitz". Das Projekt ist ein Modellvorhaben des Forschungsfeldes „Green Urban Labs" im Rahmen des Experimentellen Wohnungs- und Städtebaus" (ExWoSt) des Bundes.