Vier Cottbuser Kitas erhalten Fördergeld

17.09.2018

Die technische Gebäudeausrüstung und die Sanierung von Sanitärbereichen stehen im Mittelpunkt von Bauarbeiten, die an vier Kindertagesstätten in Cottbus/Chóśebuz fortgeführt werden können. Die Stadt erhält dazu insgesamt ca. 730.000 Euro aus einem Förderprogramm des Landes Brandenburg. Die entsprechenden Bescheide hat Bildungsministerin Britta Ernst am Freitag übergeben. Das Geld fließt in die Kita „Wiesentreff", die Kita „Sonnenschein", die Kita „Mischka" und den Hort „Dornröschen". Alle vier Einrichtungen werden von freien Trägern betrieben.

Die Stadt Cottbus setzt derzeit den 2016 beschlossenen Kita-Entwicklungsplan um. Darin ist der Bedarf von 500 zusätzlichen Plätzen festgeschrieben – allerdings ist dieser Bedarf durch steigende Geburtenzahlen und Zuzug von Familien schneller gestiegen als prognostiziert und liegt bereits bei 600 bis 700. Dazu werden die Planungen von mehreren Neubauvorhaben, zum Teil in privater Hand, vorangetrieben sowie weitere Kapazitäten ausgebaut.