Verkehrskonzept Cottbus-Branitz - Bürgerbeteiligung am 20. April

09.04.2009

Der Geschäftsbereich Stadtentwicklung und Bauen arbeitet an der weiteren Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplanes der Stadt Cottbus. Damit das Verkehrsgeschehen zukünftig nicht nur in der Innenstadt, sondern auch in den neuen Stadtteilen attraktiv, anwohnerverträglich und umweltschonend ablaufen kann, entwickelt derzeit ein von der Stadt beauftragtes Ingenieurbüro für den Ortsteil Branitz ein Verkehrskonzept für den Zeitraum bis 2020.

Dafür sind - auch in Bezug auf die Branitzer Park- und Kulturlandschaft - sowohl der motorisierte Verkehr als auch die Fußgänger und Radfahrer unter demografischen, sozialen, wirtschaftlichen, ökologischen und haushaltspolitischen Aspekten zu untersuchen. Ziel ist es, bei Einbeziehung der Branitzer Einwohner und von Fachleuten aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik, die offensichtlichen Herausforderungen zu meistern.

Es werden insgesamt zwei Bürgerbeteiligungen durchgeführt. Während sich die erste Veranstaltung mit der Vorstellung des Büros, ersten Analysen und Diskussionen von Verkehrsproblemen im Ortsteil beschäftigt, werden in einer zweiten Veranstaltung Ergebnisse präsentiert, welche in den Verkehrsentwicklungsplan 2020 zu integrieren sind.

Die erste Bürgerbeteiligung findet am 20.04.2009 in der Gaststätte „Zur Eiche“ statt. Beginn ist um 19:00 Uhr.
Schwerpunkt der Veranstaltung ist die Fragestellung, welche Chancen und Risiken alle Beteiligten in der aktuellen Verkehrsentwicklung sehen und wie diese innerhalb des Verkehrskonzeptes eingeordnet werden können.

Zu beachten ist die begrenzte Platzkapazität der Gaststätte. Vorherige Anmeldungen und eventuelle Abstimmungen sind über den Ortsbeirat möglich.
Für Rückfragen stehen in der Stadtverwaltung Bärbel Sindt (Telefon 612 4133) und Ilka Schupp (Telefon 612 4157) zur Verfügung.