Selbstgenutztes Wohneigentum in Innenstädten-Bildung durch Erwerb, Neubau und Ausbau

Relevantes Förderprogramm

  • Richtlinie zur Förderung von selbst genutztem Wohneigentum in Innenstädten (WohneigentumInnenstadtR); Runderlass des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung vom 10.Januar 2018

Ziel des Programms

  • Stärkung der Innenstädte, Erhaltung oder Bildung einer sozial stabilen Bewohnerstruktur und Schaffung von familien- und altersgerechten Wohnformen

Zuwendungsempfänger

  • Personen und Haushalte, die Wohnungen in innerstädtischen Quartieren zur Selbstnutzung als Eigentümer erwerben oder bauen

Fördervoraussetzungen

  • Das (künftige) Eigentum oder Erbbaurecht am Grundstück.
  • Mindesteigenleistung von 15 Prozent bzw. 10 Prozent, Einhaltung von Einkommensgrenzen

Maßnahmen

  • Erwerb von Wohnungen, wenn die damit verbundenen Kosten für die Modernisierung und Instandsetzung mindestens 500 EUR pro m2 Wohnfläche betragen
  • Ausbau, Umbau und Erweiterung eines bestehenden Gebäudes
  • Neubau oder Ersterwerb eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung, insbesondere zur Baulückenschließung
  • Schaffung einer zweiten Wohnung für Haushaltsangehörige i. V. m. der Hauptwohnung
  • Die Maßnahme ist an eine vorgegebene Gebietskulisse gebunden.

Form der Zuwendung

  • Die Grundförderung und die meisten Zusatzförderungen werden in Form von zinsfreien Darlehen ausgereicht. Für Kinder und bei geringen Einkünften werden zusätzlich Zuschüsse bewilligt.

  • Die geförderte Wohnung ist mindestens 20 Jahre selbst zu nutzen.

  • Die Darlehen sind für die Dauer von 20 Jahren zinsfrei. Die Tilgung beträgt 3% jährlich.

  • Mit Zusage fällt das einmalige Entgelt i. H. v. 2,00% der Gesamtförderung an. Das laufende Entgelt beträgt jährlich 0,50 % der Restschuld.

  • Für jedes zum Haushalt gehörende Kind, das innerhalb von 20 Jahren geboren wird, ermäßigt sich die Darlehensschuld um 5.000 Euro.

  • Für den Ausbau, Umbau und die Erweiterung bestehender Gebäude bzw. für die Schaffung einer zweiten Wohnung für Haushaltsangehörige gewährt die ILB ein Darlehen von 20.000 EUR.

Verfahren

Die Finanzierungsberatung erfolgt bei der ILB:
InvestitionsBank des Landes Brandenburg
Babelsberger Sraße 21
14473 Potsdam
Tel. 0331 660-1322
E-Mail: immo-kunden@ilb.de

Geltungsdauer

Die Förderrichtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2019.

Allgemeine Informationen

Anschrift
Erarbeitung der „Städtebaulichen Stellungnahme“
Stadtverwaltung Cottbus, Fachbereich Stadtentwicklung
Karl-Marx-Str. 67
03044 Cottbus
Ansprechpartner

Frau Nowak

Zimmer 4.077

Telefon
0355 612-4418
Fax
0355 612-134418
E-Mail-Adresse