Mietwohnungsbau-Modernisierung

Relevantes Förderprogramm

  • Richtlinie zur Förderung der generationsgerechten Anpassung von Mietwohngebäuden durch Modernisierung und Instandsetzung und des Mietwohnungsneubaus (MietwohnungsbauförderungsR) in der Fassung der zweiten Änderung vom 4. September 2018

Ziel des Programms

  • Förderung von Maßnahmen der Modernisierung und Instandsetzung zur generationsgerechten Anpassung von Gebäuden mit mindestens drei Mietwohnungen für bestimmte Zielgruppen zu sozial verträglichen Mieten

Zuwendungsempfänger

  • Eigentümer, Eigentümerinnen, Erbbauberechtigte oder Verfügungsberechtigte von Mietwohngebäuden

Maßnahmen

  • Bauliche Maßnahmen, die den Gebrauchswert nachhaltig erhöhen, einschl. des Ausbaus und der Erweiterung von Wohnraum und der Schaffung von bedarfsgerechten Wohnungsgrundrissen
  • Generationsgerechte Gestaltung der zum geförderten Gebäude gehörenden Hof- und Freiflächen sowie Hausanschlusskosten, Baunebenkosten und Maßnahmen zur Schaffung von barrierefrei erreichbaren Wohnungen
  • Verbesserung der Energie- und Wasserversorgung, Entwässerung, der sanitären Einrichtungen, der Beheizung sowie der Sicherung vor Diebstahl und Gewalt
  • Bauliche Maßnahmen, die nachhaltige Einsparungen von Energie und Wasser bewirken sowie Instandsetzungen zur Wiederherstellung bzw. Sicherung der Bewohnbarkeit
  • Die Maßnahmen sind an eine Gebietskulisse gebunden.

Form der Zuwendung

Darlehen

  • Die Darlehen betragen bis zu 1.800 EUR jeqm Wohnfläche und werden für 20 Jahre zinsfrei gewährt. Die anfängliche Tilgung beträgt mindestens 2 Prozent jährlich.
  • Eigenkapital in ist Höhe von mindestens 15 Prozent der Gesamtkosten einzubringen und vorrangig einzusetzen.
  • Ein Teil der geförderten Wohnungen unterliegt 20 Jahre der Belegungs- und Mietpreisbindung.

Verfahren

Anträge zur Aufnahme in das Förderprogramm nach dieser Richtlinie sind fortlaufend auf dem vorgeschriebenen Antragsformular einschließlich der städtebaulichen und wohnungswirtschaftlichen Stellungnahmen der Kommune bei der Bewilligungsstelle einzureichen.

Bewilligungsstelle

InvestitionsBank des Landes Brandenburg
Babelsberger Straße 21
14473 Potsdam
Tel. 0331 660-1322
Internet: www.ilb.de

Geltungsdauer

Die Förderrichtlinie gilt bis zum 31. Dezember 2019.

Allgemeine Informationen

Anschrift
Erarbeitung der „Städtebaulichen Stellungnahme“
Stadtverwaltung Cottbus, Fachbereich Stadtentwicklung
Karl-Marx-Str. 67
03044 Cottbus
Ansprechpartner

Frau Nowak

Zimmer 4.077

Telefon
0355 612-4418
Fax
0355 612-134418
E-Mail-Adresse