Behindertengerechte Anpassung durch Abbau von Barrieren bei vorhandenem Wohnraum

Relevantes Förderprogramm

  • Richtlinie zur Förderung des Abbaus von Barrieren bei vorhandenem Wohnraum (WohnraumanpassungsR), Runderlass des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung vom 20. Juni 2014 – Änderungserlass vom 18.12.2017

Ziel des Programms

  • Verbesserung der Wohnsituation, insbesondere zur Verbesserung der Nutzungs- und Zugangsmöglichkeiten, in vorhandenen Mietwohnungen und in selbst genutztem Wohneigentum für schwerstmobilitätsbehinderte Menschen

Zuwendungsempfänger

  • Eigentümer bzw. Eigentümerinnen, Erbbauberechtigte, sonstige Verfügungsberechtigte als Vermieter bzw. Vermieterin
  • Mieter bzw. Mieterin von Mietwohnungen
  • Eigentümer bzw. Eigentümerinnen von selbst genutztem Wohneigentum

Maßnahmen u. a.

  • nach 2.1
    Verbreiterung der Wohnungseingangstüren- sowie sonstiger Türen innerhalb der Wohnung, Entfernen von Türschwellen, Einbau automatischer Türöffner für Haus- und Wohnungstüren, Einbau von Notruf- und Gegensprechanlagen, bauliche Veränderungen in Küche und Bad zum Abbau von Barrieren, bedarfsgerechte Umrüstung von Bedienungs-, Halte-, Stütz- und Hebevorrichtungen in der Wohnung, Schaffung von Rollstuhlabstellplätzen, insbesondere im Eingangsbereich des Wohngebäudes, Sicherungsmaßnahmen an Fenstern und Türen von Erdgeschosswohnungen, einschließlich der Rollläden
  • nach 2.2
    ausschließlich nachträglicher Einbau höhenüberwindender Hilfsmittel, insbesondere rollstuhlgerechter Senkrecht-/ Schrägaufzüge und die Schaffung barrierefreier Zugänge durch Bau von Rampen

Form der Zuwendung: Zuschuss

  • 10.000 € für bauliche Maßnahmen nach Nr. 2.1
  • 12.000 € für bauliche Maßnahmen nach Nr. 2.2
  • Die gleichzeitige Durchführung von Maßnahmen nach den Nummern 2.1 und 2.2 ist möglich.

Verfahren

Förderanträge sind unter Vorlage von Kostenvoranschlägen zur Durchführung der beantragten Maßnahmen, des Nachweises der Eigenleistung u. weiteren, entsprechend der Anlagen zum Antrag bei der Bewilligungsstelle zu stellen.

Bewilligungsstelle

Anschrift
InvestitionsBank des Landes Brandenburg
Babelsberger Straße 21
14473 Potsdam
Telefon
(0331) 660-1322

Geltungsdauer

Die Richtlinie trat mit Wirkung vom 1. Januar 2014 in Kraft. Sie tritt am 31. Dezember 2019 außer Kraft.

Anschrift
Stadtverwaltung Cottbus
Fachbereich Stadtentwicklung
Karl-Marx-Straße 67
03044 Cottbus
Ansprechpartner
Frau Nowak
Zimmer 4.077
Telefon
(03 55) 6 12 - 44 18
Fax
(03 55) 6 12 - 13 44 18
E-Mail-Adresse