Aktuelles vom Jobcenter Cottbus

Jobcenter Cottbus bietet neuen Online-Dienst an

Jobcenter Cottbus

Mitteilungen online und mobil - Kundinnen und Kunden des Jobcenters Cottbus können ab sofort den neuen Postfachservice unter www.jobcenter.digital von zu Hause aus nutzen.

Das Jobcenter ist derzeit geschlossen, trotzdem wird hinter den Kulissen fleißig gearbeitet. „Alle Zahlungen gehen pünktlich an unsere Kunden, Neuanträge werden nach dem vereinfachten Verfahren zeitnahgeprüft. Sollten Unterlagen oder Angaben fehlen, nehmen wir in der Regel telefonisch Kontakt auf“, so Eike Belle, Geschäftsführerin des Jobcenters Cottbus.

Unter www.jobcenter.digital können Kundinnen und Kunden bereits seit Mai 2019 ihren Antrag auf Weiterbewilligung online stellen oder Veränderungen mitteilen. Seit heute gibt es einen zusätzlichen Online-Service. Jetzt könnenKundinnen und Kunden des Jobcenters Cottbus, die einen Online Zugang zu jobcenter.digital haben, den Postfachservice nutzen. Darüber werden Nachrichten unkompliziert an das Jobcenter gesendet. So ist ab sofort von zu Hause diese zusätzliche Kontaktaufnahme über das Postfach mit dem Jobcenter möglich. Dabei kann es um ganz verschiedene Anliegen gehen,wie beispielsweise Fragen zu Miete und Heizkosten oder zur Beantragung von Leistungen. Nachrichten an das Postfach können auch mobil über das Smartphone versendet werden.

Telefonisch ist das Jobcenter Cottbus unter 0355 619-2222 und 619-3100 zu erreichen.

Neue Förderleistungen für Langzeitarbeitslose – Teilhabechancengesetz

Elvira Fischer

Die gute Konjunktur lässt die Arbeitslosenzahlen sinken und den Bedarf an Arbeitskräften wachsen. Dennoch gibt es auch in Cottbus nach wie vor eine zahlenmäßig bedeutsame Gruppe von Langzeitarbeitslosen, die davon nicht profitieren.

Diesen Menschen soll das neue Teilhabechancengesetz seit 2019 Möglichkeiten bieten, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen.

Mit dem 2019 in Kraft getretenen Teilhabechancengesetz werden zwei neue Instrumente eingeführt. Gefördert wird die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung von arbeitsmarktfernenPersonen bei öffentlichen Arbeitgebern, sozialen Einrichtungen aber auch in der freien Wirtschaft. Kernelemente des Teilhabechancengesetzes sind die „Teilhabe am Arbeitsmarkt“ gem. §16i SGB II für sehr arbeitsmarktferne Langzeitleistungsbezieher und die „Eingliederung von Langzeitarbeitslosen“ nach §16e SGB II durch die Förderung von sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen. Neu ist auch ein flankierendes Angebot einer ganzheitlichen beschäftigungsbegleitenden Betreuung für beide Instrumente. Darüber hinaus können bei einer Förderung nach §16i SGB II auch beschäftigungsbegleitende Qualifizierungen / Weiterbildungen als Zuschuss oder betriebliche Praktika in anderen Unternehmen übernommen werden.

Eckdaten:

§ 16e SGB II – Lohnkostenzuschuss

  • Förderung: Lohnkostenzuschuss bis zu 2 Jahren (1. Jahr 75%, im 2. Jahr 50%)
  • Voraussetzungen für Arbeitnehmer: mindestens 2 Jahre arbeitslos nach §18 SGB III
  • Begründung eines mindestens 2-jährigen Beschäftigungsverhältnisses notwendig
  • Zuschuss für die Weiterbildungskosten richten sich nach den Vorschriften SGB III
  • Freistellungverpflichtung mit Lohnfortzahlung für eine beschäftigungsbegleitende Betreuung (Coaching) innerhalb der ersten 6 Monate durch den Arbeitgeber

§ 16i SGB II - Teilhabe am Arbeitsmarkt

  • Förderung: Lohnkostenzuschuss bis zu 5 Jahren, degressiv (1. und 2.Jahr 100%; 3. Jahr 90%, 4. Jahr 80%, 5. Jahr 70%)
  • Voraussetzungen für Arbeitnehmer: mindestens 25 Jahre alt, mindestens 6 Jahre AlgII Bezug innerhalb der letzten 7 Jahre
  • Weiterbildung und betriebliche Praktika werden mit bezahlter Freistellung und Weiterbildungszuschüssen (bis zu 3000€) unterstützt
  • Verpflichtend beschäftigungsbegleitende Betreuung (Coaching), Arbeitnehmer ist dafür im ersten Jahr freizustellen

Vorläufige Informationen unter:

Wesentliche Informationen:

Ab sofort führen wir Förderberatungen zur Förderung nach dem Teilhabechancengesetz durch; Förderanträge können gleichfalls ab sofort gestellt werden.

Ansprechpartnerin ist:

  • Frau Heydemann, Telefon 0355 619-3214
  • Frau Tott, Telefon 0355 619-3208

Zum Download

Informationen zum Teilhabechancengesetz (PDF / 375.01 KByte / 17.02.2020)

Jugendberufsagentur Cottbus – Wir sind für Dich da!

In der Jugendberufsagentur Cottbus haben öffentliche Einrichtungen eine gemeinsame Anlaufstelle eingerichtet, um Jugendlichen bis zum 25. Lebensjahr beim Start in das Berufsleben zu unterstützen. Das Jobcenter Cottbus, die Berufsberatung der Agentur für Arbeit und die Stadt Cottbus ermöglichen damit kurze Wege und eine kürzere Wartezeit.
Sprechzeit ist jeden Mittwoch von 13:30 bis 15:30 Uhr im Jobcenter Cottbus.

E-Mail Kontakt: Cottbus.Jugendberufsagentur@arbeitsagentur.de

1QR-Code: Kontaktdaten
1QR-Code: Kontaktdaten

Benny Job auf YouTube

Unter dem Motto "Finde Deine Leidenschaft" stellt Benny Job auf seinem YouTube-Kanal verschiedene Ausbildungsberufe und wichtige Aspekte der Ausbildung vor.

Benny Job auf YouTube