FIDELIO. Die Freiheitsoper im Zuchthaus

Fidelio. Die Freiheitsoper im Zuchthaus Cottbus Kunst trifft auf Wirklichkeit: Das ehemals bedeutendste politische Gefängnis der DDR wird ab dem 28. Juni zur Bühne für ein Open Air-Ereignis der Extraklasse. Das Staatstheater Cottbus bringt 200 Jahre nach ihrer Uraufführung und 25 Jahre nach dem Fall der Mauer Beethovens einzige Oper FIDELIO im Hof der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus zur Aufführung. Operndirektor und Intendant Martin Schüler erzählt die Geschichte um den Sieg der Humanität über Unmenschlichkeit und Tyrannei auf einer über 170 qm großen und eigens für die Inszenierung angefertigten Bühne. Neben Miriam Gordon-Stewart (Leonore/Fidelio) und Craig Bermingham (Florestan), dem Opernensemble und dem Philharmonischen Orchester des Staatstheaters Cottbus wirken über 285 Choristen mit. Mehrere ehemalige Häftlinge des Zuchthauses verstärken darüber hinaus den berühmten Gefangenenchor -- einmalig in der Geschichte der Oper! Besucher der Vorstellung erhalten ermäßigten Eintritt in die eindrucksvolle Ausstellung der Gedenkstätte. Weitere Aufführungen am 2., 4., 5., 9., 11. und 12. Juli 2014. Infos und Tickets unter www.staatstheater-cottbus.de Die Veranstaltung des Menschenrechtszentrum Cottbus e. V. könnte ohne öffentliche und private Unterstützung nicht stattfinden. Die Veranstalter danken den Förderern und Medienpartnern: der Kulturstiftung des Bundes, der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Sparkasse Spree-Neiße, der UKA Umweltgerechte Kraftanlagen GmbH, dem Rundfunk Berlin-Brandenburg und der Lausitzer Rundschau.