Die Geschichte des Cottbuser Stadtmuseums reicht bis in das Jahr 1887 zurück. Im Oktober dieses Jahres eröffnete die Niederlausitzer Gesellschaft für Anthropologie und Urgeschichte die erste Ausstellung in Cottbus.

Seit 19. Dezember 2015 gibt es ein neues Haus für das Stadtmuseum. Der im Jahr 2014 begonnene Umbau des Sparkassengebäudes aus dem Jahre 1937 wurde erfolgreich abgeschlossen. In der ehemaligen Schalterhalle präsentiert sich seit dem 19. Dezember die neue Ausstellung „Das Gedächtnis der Stadt – Die Sammlung erzählt" und gibt damit einen Einblick in die Sammlungen des Stadtmuseums, verbunden mit einer Entdeckungsreise durch die Geschichte der Niederlausitz und der Stadt Cottbus.

Das Cottbuser Stadtmuseum verfügt über naturkundliche, archäologische und kulturgeschichtliche Bestände. Mit der neuen Ausstellung soll ein Einblick in diese Sammlungen ermöglicht und gleichzeitig die Geschichte der Stadt und ihrer Landschaft erzählt werden.

Anschrift
Bahnhofstraße 22
03046 Cottbus
Öffnungszeiten
01.05. - 30.09. (Sommer)
Dienstag - Freitag: 10-18 Uhr
Sonnabend/Sonntag/Feiertag: 13-18 Uhr


01.10.-30.04. (Winter)
Dienstag - Freitag: 10:00 -17:00 Uhr
Sonnabend/Sonntag/Feiertag: 13:00 - 17:00 Uhr
Am 24.12. und 31.12. bleibt das Museum geschlossen.
Ansprechpartner
Leiter Stadtgeschichtliche Sammlungen: Steffen Krestin
steffen.krestin@cottbus.de

Museumspädagogik: Robert Büschel
museumspaedagogik@cottbus.de
Telefon
Kasse Stadtmuseum: 0355 612-2460
Museumpädagoge: 0355 612 2452
Link zur Homepage