Erweiterung der Allgemeinverfügung: Veranstaltungen mit mehr als 100 Besuchern untersagt

13.03.2020
pixabay

Die Stadt Cottbus/Chóśebuz erweitert die Allgemeinverfügung zu Veranstaltungen. Ab sofort sind auch alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Besuchern untersagt. Durch den absehbar dynamischen Anstieg der Zahl infizierter Personen entsteht in der Stadt nach Einschätzung des Verwaltungsstabes eine kritische Situation. Es muss alles unternommen werden, um Kontakte und Ansteckungen so weit wie möglich einzuschränken und die Ansteckungskette möglichst zu verlangsamen. Eine Anmeldung solcher Veranstaltungen ist somit nicht mehr notwendig. Diese Regelung gilt bis auf weiteres.

Wichtiger Hinweis: Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen zu Hause bleiben und sich telefonisch beim Hausarzt oder beim Gesundheitsamt melden. Zudem weisen wir darauf hin, dass das Gesundheitsamt keine Antworten zu arbeitsrechtlichen Fragen geben kann. Im Internet gibt es dazu diverse Seiten und Informationsangebote, u.a. auf den Seiten des zuständigen Bundesministeriums.

Alle Informationen der Stadt Cottbus/Chóśebuz sind auf www.cottbus.de/corona zusammengefasst.