Ehrenmedaille der Stadt Cottbus/Chóśebuz an Tierärztin Susanne Schmidt verliehen

02.12.2019

Cottbus/Chóśebuz hat am Sonnabend, 30.11.2019, die Tierärztin Susanne Schmidt mit der Ehrenmedaille der Stadt ausgezeichnet: Sie erhält die höchste Ehrung der Lausitzstadt für den Aufbau und den Betrieb der Auffangstation für verletzte Wildtiere im Ortsteil Skadow - alles organisiert und finanziert im Ehrenamt.

Jan Gloßmann

„Cottbus/Chóśebuz lebt vom Ehrenamt, und dabei ist es keineswegs so, dass das Hauptamt wichtige und das Ehrenamt weniger wichtige Aufgaben übernimmt. Sie leisten viel für Natur- und Umweltschutz und den Schutz der Tiere", sagte Oberbürgermeister Holger Kelch in seiner Laudatio. Susanne Schmidt unterstützt neben ihrer Arbeit als Tierärztin und der Arbeit in der Skadower Station die Cottbuser Feuerwehr und berät die Kameradinnen und Kameraden im Umgang und der Bergung verletzter Tiere. Die Stadt Cottbus/Chóśebuz dankt Susanne Schmidt, ihrem Ehemann Frank sowie dem die Arbeit flankierenden Verein für ihren aufopferungsvollen Einsatz.

In ihren Dankesworten sagte Susanne Schmidt: „Als ich im vergangenen Jahr den Deutschen Tierschutzpreis erhielt, habe ich meinen Mann geschickt. Heute stehe ich nun selber hier. Ich danke unseren Vereinsmitgliedern, ohne die das alles nicht möglich wäre. Das gibt Mut, weiterzumachen, so lange es die Gesundheit zulässt." Susanne Schmidt dankte zudem Dezernent Thomas Bergner und seinem Geschäftsbereich in der Stadtverwaltung für die Partnerschaft.

Die Ehrenmedaille ist verbunden mit der Eintragung in das Goldene Buch der Stadt.

Die Ehrung für die Kinder-und Jugendbeauftragte Marianne Materna wird wegen eines familiären Schicksalsschlages erst im Frühjahr 2020 stattfinden.