Tag der offenen Tür im Wendischen Museum

04.10.2018

Das Wendische Museum lädt am 10. Oktober 2018 in der Zeit von 17:00 – 19:00 Uhr zu halbstündigen Führungen durch die neu renovierten Räume ein.

Führungsbeginn:

1. Führung 17:00 – 17:30 Uhr

2. Führung 17:45 – 18:15 Uhr

3. Führung 18:30 – 19:00 Uhr

Nach ca. zwei Jahren Bauzeit sind die umfangreichen Sanierungs- und Umbauarbeiten für das denkmalgeschützte Gebäude in der Cottbuser Mühlenstraße 12 abgeschlossen.

Die Stadt Cottbus/Chóśebuz als Bauherr konnte mit finanzieller Unterstützung aus Mitteln der Städtebaudförderung (Modellstadt) und Eigenmitteln das Haus nahezu barrierefrei ausbauen. Der finanzielle Rahmen betrug 508.000 Euro, davon stellten 339.000 Euro der Bund und das Land Brandenburg zur Verfügung. Projektbeginn war im Januar 2015, mit den Baumaßnahmen konnte im September 2016 begonnen werden. Abgeschlossen wurden die bauliche Instandsetzung und die Verbesserung der Zugänglichkeit für Menschen mit Handicap im Januar 2018.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, die neu gestalteten Räume zu besuchen und sich über den Planungsstand zur Neugestaltung der ständigen Ausstellung zu informieren.

Das Museum vermittelt bereits im jetzigen Bauzustand seinen Charme, denn die Besucherinnen und Besucher erwarten der teilweise neu gestaltete Servicebereich, der neue Sonderausstellungsbereich im Erdgeschoss sowie das neue erste Obergeschoss. Dort ist der Rundgang für die zukünftige moderne und zeitgemäße Dauerausstellung angelegt. Die Raumthemen stehen fest und die Objektauswahl ist abgeschlossen. Bereits jetzt machen die noch nahezu leeren Räume mit ihrer farblichen Neufassung neugierig auf die zukünftige Ausstellung.

Am Tag der offenen Tür werden anhand einzelner Objekte die Raumthemen der kulturgeschichtlichen Ausstellung vorgestellt. Damit erhalten die Besucherinnen und Besucher bereits den ersten Einblick in die Alltagskultur der Sorben/Wenden in Vergangenheit, Gegenwart und mit Ausblicken in die Zukunft.

Das neue Ausstellungskonzept wurde unter der Leitung der Kuratorin Martina Noack zusammen mit dem Museumsteam und den Gestaltern entwickelt. Das Team lädt alle Interessierten am 10. Oktober ein, durch die Räume zu gehen und erste Einblicke und Informationen zur neuen Exposition der Kulturgeschichte der Sorben/Wenden in der Niederlausitz zu sammeln.