Pflegeeltern gesucht

19.12.2017

Das Cottbuser Jugendamt wirbt um neue Pflegeeltern.

„Wir suchen Familien, die Kinder in ihrem Haushalt betreuen", sagt Yvonne von Deparade vom Sozialen Dienst. Das vierköpfige Team des Adoptions- und Pflegekinderwesens kümmert sich um die Belange von Kindern und Eltern.

Das Amt unterscheidet dabei zwischen drei Pflegeformen: Es gibt die Bereitschaftspflegefamilie, die für Akutfälle bereitstehen und Kinder aufnehmen, weil beispielsweise durch Krankheit der Eltern die Betreuung ihrer Kinder nicht mehr möglich ist, oder wenn im Elternhaus das Kindeswohl gefährdet ist. Zudem gibt es Pflegeeltern, die Kinder für einen befristete Zeit aufnehmen oder bei denen ein Kind auf längere Zeit lebt.

Es gibt verschiedene Gründe, warum Eltern ihre Kinder in Pflege geben: Das können erzieherische Überforderung, Drogenprobleme oder auch psychische Probleme sein.

Gesucht werden engagierte Familien; das können auch alleinstehende Personen oder gleichgeschlechtliche Paare sein. Die Eignung wird nach einem Erstgespräch in einem mehrmonatigen Verfahren getestet, zu dem Hausbesuche und ein Kurs zur fachlichen Vorbereitung gehören. Es müssen ein polizeiliches Führungszeugnis und ein Nachweis vorgelegt werden, der die körperliche und psychische Gesundheit der Bewerber bestätigt. Darüber hinaus werden die Wohnverhältnisse und die wirtschaftliche Situation der potentiellen Pflegeeltern überprüft.

Pflegeeltern sein heißt dann, kleine Kinder, die häufig traumatisiert sind, ein Stück ihres Lebens liebevoll zu begleiten und dabei gut mit der Herkunftsfamilie sowie mit Fachkräften zu kooperieren. Das ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, die viel Herz, Toleranz und Belastbarkeit erfordert.

Interessenten können mit dem Jugendamt ein erstes Beratungsgespräch vereinbaren:

Jugendamt Cottbus
Karl-Marx-Str. 67
03044 Cottbus
Tel. 0355-6123578

E-Mail: jugendamt@cottbus.de