Open-Air-Kino vor außergewöhnlicher Kulisse: Filmnächte am Ilse-See

03.08.2011

Bereits zum fünften Mal veranstaltet das Filmfestival Cottbus gemeinsam mit den IBA-Terrassen Besucherzentrum Lausitzer Seenland die Filmnächte am Ilse-See in Großräschen. Am 12. und 13. August findet das besondere Kinoerlebnis unter freiem Himmel und vor außergewöhnlicher Tagebaukulisse statt. Das Filmfestival Cottbus zeigt den Publikumsliebling der vergangenen Jubiläumsedition, "Der Dieb des Lichts" von Aktan Arym Kubat, und "Herzentöter" von Bernd Heiber, der bereits 2006 die Festivalbesucher begeisterte.

Den Anfang macht am Freitagabend, 12. August, die Tragikomödie "Der Dieb des Lichts" (Kirgistan, Deutschland, Frankreich, Niederlande, 2010, 77 min). Regisseur und Hauptdarsteller Aktan Arym Kubat erzählt darin die tragikomische Geschichte des gutmütigen Elektrikers Svet Ake. Mitten in der kirgisischen Steppe hilft er den Dorfbewohnern, wo er nur kann - und sei es beim illegalen Anzapfen von Stromleitungen. Sein Traum: mit dem Wind der Steppe Elektrizität für alle zu erzeugen. Doch leider legt er sich dafür mit den falschen Leuten an.

Von der kirgisischen Steppe geht es am Samstag, 13. August, mitten hinein in die Lausitz, genauer gesagt in den Spreewald. Regisseur Bernd Heiber erzählt in "Herzentöter" (Deutschland, 2005, 105 min) die Geschichte vom Spreewaldbauern Hanusch, der im ständigen Kampf mit Bludnik und Wassermann steht. Als sich die Stadtmenschen Kobja und Julia, eine abgehalfterte Schauspielerin, auf seinen Hof verirren, prallen Welten aufeinander. Und finden Gefallen daran...
Spreewaldmärchen, Thriller, Ostkomödie, Provinzposse - etwas von alledem; in jedem Fall aber viel Spaß, mit Katja Flint und Paul Faßnacht. Der gebürtige Cottbuser Bernd Heiber wird für ein Filmgespräch zur Verfügung stehen.

Beide Veranstaltungen beginnen um 21:30 Uhr. Die Karten für eine Vorführung sind für 4 Euro, Tickets für beide Abende und Filme für insgesamt 7 Euro erhältlich. Sie können telefonisch unter 035753/ 26111 bestellt oder an der Abendkasse erworben werden. Veranstaltungsort sind die IBA-Terrassen, Seestraße 100, in 01983 Großräschen.

Das 21. FilmFestival Cottbus findet in diesem Jahr vom 1. bis 6. November statt. Es gilt weltweit als das bedeutendste Forum des osteuropäischen Films und zieht nationale und internationale Gäste gleichermaßen an. An sechs Tagen werden weit über 100 Filme aus mehr als 30 Nationen gezeigt. Im diesjährigen Fokus „Osteuropa der Regionen" steht die regionale Vielfalt unserer östlichen Nachbarn im Vordergrund, mit einem besonderen Schwerpunkt auf Polen und der Ukraine, den beiden Gastgeberländern der Fußball- Europameisterschaft 2012. Die Retrospektive unter dem Titel „Location Lausitz" wird Drehorte in Brandenburg im Wandel der Zeit vorstellen.