Interkommunale Zusammenarbeit im Katasterwesen

31.08.2011

Südbrandenburg geht gemeinsamen Weg

Die Landkreise Oberspreewald-Lausitz, Elbe-Elster, Spree-Neiße sowie die kreisfreie Stadt Cottbus verständigten sich jüngst über eine gemeinsame Aufgabenwahrnehmung im Kataster- und Vermessungswesen.

Die schwierige Haushaltslage in den Landkreisen und der Stadt Cottbus lässt die Entscheidungsträger über neue Wege der kommunalen Zusammenarbeit nachdenken. Wie können durch Synergieeffekte Einsparungen erzielt und gleichzeitig fachliche Qualität sowie Bürgernähe sichergestellt werden? Dieser Frage gingen in den letzten Wochen die Landräte von OSL, EE, SPN und Cottbus im Hinblick auf die zukünftige Aufgabenwahrnehmung im Bereich Vermessung, Liegenschaftskataster und Gutachterausschüsse für Grundstückswerte nach. Es wurde ein gemeinsames Strategiepapier erarbeitet, welches im Ergebnis ein Katasteramt sowie eine Geschäftsstelle der Gutachterausschüsse für die Gebietskörperschaften vorsieht.

Detailplanungen sowie offene Fragestellungen werden nun in einer Arbeitsgruppe beraten und diskutiert. Ziel ist es, die neue Struktur ab Mitte 2012 umzusetzen.