"Der Branitzer Park und Fürst Pücklers Bild von Cottbus"

30.08.2011

Vortrag von Gert Streidt, Direktor der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz

Hermann Fürst von Pückler-Muskau schuf in Branitz ein Gesamtkunstwerk aus Garten- und Landschaftsgestaltung, Architektur und Raumausstattungen. Von der Person des Fürsten ging dabei die entscheidende Prägung aus. Pückler entwickelte die Idee für den Park, plante und gestaltete ihn. Nach seinen Vorstellungen entstanden die Architekturen, er wählte die Baumeister aus und begleitete die Ausführung der Arbeiten bis ins Detail. Pückler selbst bewertete Branitz als sein »Meisterstück«.

Der Vortrag befasst sich vor allem mit der Idee des Fürsten, den Außenpark bis an die Stadtgrenze von Cottbus heranzuführen und die Silhouette der Stadt in die Bilder des Parks einzubeziehen. Vergleichende Betrachtungen mit dem zeitgleich in Potsdam-Babelsberg von Pückler gestalteten Park zeigen parallele Entwicklungen auf.

Termin: Mittwoch, 31. August 2011, 18:30 Uhr
Veranstaltungsort: Gutshof Branitz, Besucherzentrum

Eintritt: 3,00 Euro