„Lokales Netzwerk Gesunde Kinder“ in Cottbus

15.12.2009

Am 01. Januar 2010 wird in Cottbus das „Lokale Netzwerk Gesunde Kinder“ seine Arbeit aufnehmen. Ziel des Netzwerkes ist es, Familien mit Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren eine Begleitung durch ehrenamtliche Patinnen und Paten zukommen zu lassen, um ihnen in den wichtigen frühen Phasen der kindlichen Entwicklung zu helfen, Kompetenzen zu erwerben sowie mit Belastungen und Veränderungen im Laufe des Familienlebens angemessen umzugehen, damit sich die Kinder gesund entwickeln können. Das schließt erste Kontakte des Netzwerkes mit werdenden Eltern ein.

In der Stadt Cottbus können künftig alle infrage kommenden Familien durch geschulte ehrenamtliche Patinnen und Paten begleitet werden. Für den Betreuungszeitraum sind mindestens 15 Besuchskontakte zwischen den Paten und der von ihnen unterstützten Familie vorgesehen.

Der zentrale Fokus des „Netzwerkes Gesunde Kinder“ richtet sich auf das gesunde Aufwachsen von Kindern in ihren Familien sowie auf die frühe, niederschwellige Unterstützung junger Eltern. Durch den hohen präventiven und aufsuchenden Charakter des Projektes ist mit einer hohen Akzeptanz in den Familien zu rechnen.

Träger des Netzwerkes ist das Paul-Gerhardt-Werk - Diakonische Dienste gGmbH, das auf dem Gebiet des Aufbaus von „Netzwerken Gesunde Kinder“ bereits über umfangreiche Erfahrungen aus anderen Territorien verfügt. Kooperationspartner sind die Stadtverwaltung Cottbus und in schon bewährter Art und Weise das Carl-Thiem-Klinikum.

Das Land Brandenburg fördert das Projekt mit bis zu 30.000 Euro jährlich; die Gesamtkosten betragen ca. 65.000 Euro. An der Gesamtfinanzierung beteiligen sich alle Kooperationspartner.