Die Heizspiegelkampagne und die Erweiterung des Internetangebots mit kostenlosen Energiespar-Ratgebern

09.12.2009

In deutschen Haushalten wird die meiste Energie beim Heizen verbraucht. Einsparmöglichkeiten sind wenig bekannt oder bleiben oft ungenutzt.

Mit dem Heizspiegel Cottbus bietet der städtische Fachbereich Umwelt und Natur den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, den wärmetechnischen Zustand eines Wohngebäudes in wenigen Schritten mit ähnlichen Gebäuden der Region zu vergleichen. Stellt sich heraus, dass das Gebäude zu viel Energie verbraucht, kann jeder Bürger mit dem in der Heizspiegel-Broschüre enthaltenen Gutschein ein kostenloses Heizgutachten anfordern (Mustergutachten sind im Internet unter http://www.heizspiegel.de/fileadmin/SEnerCon/Heizgutachten/Mustergutachten_10888_0806_3151_Wohnung.pdf zu finden). Diese Einzelfall-Heizgutachten sind ein sehr wirksames Instrument. Durch die Auswertung der jeweiligen Heizkosten- oder Energieabrechnung schaffen sie Transparenz bei den Heizdaten; sie geben Modernisierungsempfehlungen und nennen Ansprechpartner für die nächsten Schritte.

Der Heizspiegel Cottbus liegt in den Foyers des Rathauses und des Technischen Rathauses, bei der Verbraucherzentrale Brandenburg e. V., Am Turm 14, bei den Stadtwerken Cottbus, dem Mieterbund Cottbus und Umgebung e.V. sowie bei der envia-Partner ESA Cottbus aus.

Klimaschutzinteressierte und kostenbewusste Bürgerinnen und Bürger finden unter www.cottbus.de (Rubrik: Fachbereich Umwelt und Natur) ab sofort 14 Energiespar-Ratgeber. Diese liefern in wenigen Minuten aufschlussreiche Ergebnisse zum sparsameren Verbrauch von Heizung und Strom, zu Fördermitteln und Modernisierung; auch Informationen zu Energieausweisen finden sich dort.

Der kostenlose Heizspiegel-Service ist bis zum 31.12.2010 verfügbar.