Cottbuser Verschönerungsverein damals – Stadtbildpflege heute

16.05.2007

Ab 23. Mai gibt es eine weitere sehenswerte Ausstellung im Technischen Rathaus in der Karl-Marx-Straße 67. Dort kann man sich bis zum 12. Juni 2007 über den „Cottbuser Verschönerungsverein damals – Stadtbildpflege heute“ informieren. Aufbauend auf einer Vorgänger-Ausstellung im vergangenen Jahr, ist das Thema erweitert worden - sowohl mit positiven als auch negativen Beispielen der jüngsten Vergangenheit.

Dem Ausrichter der Präsentation, dem Förderverein Kulturlandschaft Niederlausitz e.V., liegt am Herzen, mehr Bürgerinnen und Bürger zu gewinnen, die sich für ein positives Stadtbild einsetzen und bereit sind, vor Ort oder in einem Verein tatkräftig mitzuwirken. Beispielhaft ist das Engagement des Cottbuser Turmvereins, der sich erfolgreich dafür einsetzte, dass der Spremberger Turm wieder als Kleinod wahrnehmbar und für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Auch der Förderverein Kulturlandschaft Niederlausitz e.V. bemüht sich, vor allem mit Unterstützung der regionalen Presse, die so oft stiefmütterlich behandelten Fragen des Stadtbildes und dessen wichtigen Teilbereichs, des Stadtgrüns, für alle verständlich darzulegen und Anregungen zu Verschönerungsarbeiten zu geben.

Die neue Ausstellung wird am 23. Mai um 13.00 Uhr im Foyer des Technischen Rathauses von der Beigeordneten für Bauwesen, Marietta Tzschoppe, eröffnet. Ebenfalls dabei: Klaus-Jürgen Süßbrich und Prof. Helmut Rippl vom Förderverein Kulturlandschaft Niederlausitz e.V.

Begleitend zur Ausstellung liegt ein Fragebogen aus, in dem die Besucherinnen und Besucher ihre Meinung und Einschätzung zu brisanten Fragen der Stadtbildpflege kundtun können. Jeweils am Montag stehen für Interessierte von 15.00 bis 18.00 Uhr Fachleute zur Konsultation bereit.