Mittwoch
20.10.2021, 15:00 Uhr (weitere Termine)

Studien belegen, dass sich Millionen Deutsche einsam fühlen – darunter viele Senioren, aber auch junge Menschen. Die Betroffenen leiden nicht nur emotional, sondern werden auch häufiger krank.

Wer einsam ist, hat das Gefühl, nicht anerkannt, beachtet und gebraucht zu werden. Diese Empfindung hängt nicht unbedingt damit zusammen, ob man tatsächlich allein ist. So kann der eine einsam sein, obwohl er täglich mit Mitbewohnern oder Kollegen zu tun hat, während der andere kaum soziale Kontakte hat und trotzdem glücklich ist. Einsamkeit ist also nicht unbedingt mit der Abwesenheit von Menschen gleichzusetzen, sondern beschreibt eher die Unzufriedenheit mit den bestehenden zwischenmenschlichen Beziehungen. Dieses Gefühl kann nicht nur quälend sein, sondern stellt erwiesenermaßen auch eine Gefahr für die Gesundheit dar.

Wir wollen in Cottbus ein Angebot schaffen, um Einsamkeit zu überwinden.

Wichtiger Hinweis
Wenn Sie sich angesprochen fühlen, dann kommen Sie zu unserem 1. Cafe der Begegnung auf den Hof der Lila Villa, Thiemstr.55 in Cottbus. Wir haben einen kleinen Vortrag des Stadtmuseums für Sie vorbereitet und schauen in das Cottbus vor 50 Jahren. Für Ihr leibliches Wohl sorgen wir mit Kaffee und Kuchen, den Sie für einen kleinen Obolus erwerben können. Wenn Sie eine Idee haben, was Sie gern unternehmen wollen, dann bringen Sie diese gern mit. Vielleicht finden wir Gleichgesinnte, die gemeinsam etwas unternehmen wollen.
Das Angebot richtet sich an Alle: Frauen und Männer, Junge und Ältere.
Das Cafe der Begegnung ist eine Gemeinschaftsaktion der Selbsthilfekontaktstelle REKIS Cottbus, des Frauenzentrum Cottbus und des Pflegestützpunktes Cottbus.