Die Zulassungsbehörden der Stadt Cottbus und der Landkreise Spree-Neiße und Oberspreewald-Lausitz sind als Kooperationspartner berechtigt, Anträge zu Fahrzeug-Zulassungen, die in die örtliche Zuständigkeit der anderen Kooperationspartner fallen, entgegenzunehmen, zu bearbeiten und zu bescheiden.

WICHTIG: bei Zulassung von Fahrzeugen auf bereits vorab reservierte Kennzeichen ist die Vorlage der Reservierungs-PIN bzw. Reservierungs-Nummer zwingend erforderlich.</p>

Bitte beachten Sie, dass die Neuvergabe eines amtlichen Kennzeichens nach der Abmeldung eines Fahrzeuges am selben Tag aus technischen Gründen für die Landkreise SPN und OSL nicht möglich ist. Hierfür sprechen Sie bitte in der für Sie zuständigen Kfz-Zulassungsbehörde vor

Zulassung von mind. 2 Fahrzeugen mit Wechselkennzeichen

Erforderliche Unterlagen

- Personaldokument
- Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) oder Übereinstimmungsbescheinigung (COC), Datenbestätigung oder die Bescheinigung über über die Einzelgenehmigung des unveränderten Fahrzeuges
- Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
- elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (eVB-Nummer) pro Fahrzeug
- Bankverbindung (IBAN / bei ausländischen Konten auch BIC)
bitte das als Download bereitgestelltes Formular SEPA-Lastschriftmandat vollständig ausfüllen
Hinweis:
bei Erledigung durch Dritte zusätzlich vorzulegen:
- Vollmacht
- Teilnahmeerklärung zum Lastschrifteinzugsverfahren für die Kfz-Steuer vorzulegen
- Personaldokument des Vollmachtgebers oder Kopie mit dem Vermerk: "nur zur Zulassung der Fahrzeuge ... mit den FIN ..." plus Datum und Unterschrift im Original

Voraussetzungen

- 2 zulassungspflichtige Fahrzeuge derselben Fahrzeugklasse (Klasse M1) oder
- 2 zulassungsfreie aber kennzeichenpflichtige Fahrzeuge derselben Fahrzeugklasse (Klasse L oder Klasse O1-bis 0,75t)
- es muss der gleiche Fahrzeughalter sein
- die Kennzeichen müssen die gleichen Abmessungen haben

Allgemeine Hinweise

- Saisonkennzeichen, rote Kennzeichen, Kurzzeitkennzeichen und Ausfuhrkennzeichen sind nicht als Wechselkennzeichen möglich
- historische Kennzeichen können als Wechselkennzeichen zugeteilt werden
- das Wechselkennzeichen darf zur selben Zeit nur an einem der beiden Fahrzeuge geführt werden
- das Fahrzeug darf auf öffentlichen Straßen nur in Betrieb gesetzt oder abgestellt werden, wenn an ihm das Wechselkennzeichen vollständig mit dem gemeinsamen Kennzeichenteil und dem fahrzeugbezogenen Teil angebracht ist
- beide Fahrzeuge werden normal versteuert
- beide Fahrzeuge müssen versichert sein
- es gelten die, für die jeweilige Fahrzeugklasse üblichen Hauptuntersuchungsfristen
Für die Landkreise SPN und OSL sind die nur zuständigen Zulassungsbehörden für die Zuteilung von Wechselkennzeichen berechtigt.

Rechtsgrundlagen

Fahrzeug-Zulassungs-Verordnung (FZV) § 8 Abs. 1a

Gebühren

- gemäß Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt)

verfügbare Formulare/Dokumente

Weitere Informationen

Kontakt

Name
Kfz-Zulassungsbehörde
Telefon
Kfz-Zulassungsbehörde: 0355-612 4751