Die Zulassungsbehörden der Stadt Cottbus und der Landkreise Spree-Neiße und Oberspreewald-Lausitz sind als Kooperationspartner berechtigt, Anträge zu Fahrzeug-Zulassungen, die in die örtliche Zuständigkeit der anderen Kooperationspartner fallen, entgegenzunehmen, zu bearbeiten und zu bescheiden.

WICHTIG: bei Zulassung von Fahrzeugen auf bereits vorab reservierte Kennzeichen ist die Vorlage der Reservierungs-PIN bzw. Reservierungs-Nummer zwingend erforderlich.</p>

Bitte beachten Sie, dass die Neuvergabe eines amtlichen Kennzeichens nach der Abmeldung eines Fahrzeuges am selben Tag aus technischen Gründen für die Landkreise SPN und OSL nicht möglich ist. Hierfür sprechen Sie bitte in der für Sie zuständigen Kfz-Zulassungsbehörde vor

Umschreibung eines Fahrzeuges innerhalb des Zulassungsbereiches der Stadt Cottbus und der Landkreise SPN und OSL

Erforderliche Unterlagen

- gültiges Personaldokument
- Zulassungsbescheinigung Teil I und Teil II
- Kennzeichen (bei Krädern und Anhängern 1x, sonst 2x)- wenn das Fahrzeug abgemeldet war oder ein neues Kennzeichen gewünscht wird
- elektronische Versicherungsbestätigung (eVB)
- Nachweis der gültigen Hauptuntersuchung
- SEPA-Lastschriftmandat - vollständig ausgefüllt
Hinweis:
bei Erledigung durch Dritte ist zusätzlich vorzulegen:
- Vollmacht des neuen Fahrzeughalters
- Personaldokument des neuen Fahrzeughalters oder Kopie des Personaldokumentes mit dem Vermerk: "nur zur Zulassung des Fahrzeuges ... mit der FIN ..." plus Datum und Unterschrift im Original

Voraussetzungen

- das Fahrzeug ist bereits in der Stadt Cottbus zugelassen
- es gibt einen neuen Fahrzeughalter
Neu ab 01.04.2006:
-der Kraftfahrzeughalter erteilt eine Einzugsermächtigung für die Kraftfahrzeugsteuer von einem Bankkonto
- der Kraftfahrzeughalter hat keine Kraftfahrzeugsteuerrückstände oder Rückstände von diesbezüglichen steuerlichen Nebenleistungen
- es bestehen keine offenen Gebührenforderungen der Stadt Cottbus

Allgemeine Hinweise

- bei Umschreibungen auf eine Firma bitte vorher telefonisch nach den benötigten Unterlagen erkundigen
- ist der Halter nicht gleichzeitig auch Versicherungsnehmer, so müssen beide in der elektronischen Versicherungsbestätigung (EVB) vermerkt sein
- bei minderjährigen Fahrzeughaltern muss eine Einverständniserklärung aller Personensorgeberechtigten vorliegen, einschließlich der Benennung des Ansprechpartners.
- besteht für das Fahrzeug ein Leasingvertrag bzw. Finanzierungsvertrag, so muss der Fahrzeughalter die Zulassungsbescheinigung Teil II bei der entsprechenden Bank anfordern
- Zulassungen von Fahrzeugen für Privatpersonen können nur noch am Hauptwohnsitz erfolgen

Rechtsgrundlagen

Fahrzeug-Zulassungs-Verordnung (FZV)

Gebühren

Gebühren gemäß Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt)

Fristen

Der neue Halter von einem zugelassenem Fahrzeug ist gemäß § 13 Abs. 4 FZV verpflichtet, das Fahrzeug umgehend umzumelden.

verfügbare Formulare/Dokumente

Weitere Informationen

Kontakt

Name
Kfz-Zulassungsbehörde
E-Mail-Adresse
Telefon
0355-612 4751