Sachbearbeiter Baulasten/ Bauaufsichtliches Einschreiten/ Vollzug EEWärmeG

Stellenausschreibung

Die kreisfreie Stadt Cottbus schreibt für den Fachbereich Bauordnung die Stelle

Sachbearbeiter Baulasten/ Bauaufsichtliches Einschreiten/ Vollzug EEWärmeG (m/w/d)

zur schnellstmöglichen befristeten Besetzung, mit Option der Verlängerung, aus. Die Befristung erfolgt gemäß § 14 Abs. 1 Nr. 3 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG).

Der / die Bewerber/-in soll insbesondere folgende fachliche und persönliche Voraussetzungen erfüllen:

  • abgeschlossene Hochschulbildung als Bachelor of Laws oder Diplom-Verwaltungswirt
  • hohes Maß an Selbstständigkeit, Zuverlässigkeit und Engagement
  • hohe kommunikative und soziale Kompetenz, Verhandlungsgeschick sowie Durchsetzungsvermögen
  • Fahrerlaubnis PKW
  • sicherer Umgang mit den Office-Programmen (Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook)

Das Aufgabengebiet umfasst die folgenden Aufgabenschwerpunkte:

  • Bearbeitung von Anträgen auf Eintragung von Baulasten
    • Beratung, Prüfung und Beurteilung der Anträge auf Baulasteneintragung,
    • Fertigung der Eintragungsverfügung, Eintragung in das Baulastenverzeichnis und Führung des Baulastenverzeichnisses
  • Bearbeitung von Anträgen auf bauaufsichtliches Einschreiten
    • Bewertung der Rechtslage und Entscheidung hinsichtlich der zu treffenden ordnungsbehördlichen Maßnahmen
    • Mediationsgespräche zwischen den Beteiligten
    • Fertigung von Bescheiden
  • Kontrolle Vollzug EEWärmeG und Fertigung von Ausnahmen nach EEWärmeG

Vergütung : nach TVöD

Arbeitszeit: 36 Stunden/Woche

Zur Geltendmachung der Rechte für schwerbehinderte bzw. gleichgestellte behinderte Menschen ist mit Einreichung der Bewerbungsunterlagen die Vorlage der entsprechenden amtlichen Nachweise erforderlich.

Wir weisen daraufhin, dass bei einer möglichen Zuschlagserteilung ein einfaches polizeiliches Führungszeugnis abgefordert wird.

Schriftliche Bewerbungsunterlagen (keine E-Mail) sind bis zum 28.04.2019

an den Fachbereich Verwaltungsmanagement der Stadtverwaltung Cottbus, Neumarkt 5, 03046 Cottbus zu richten. Wir weisen daraufhin, dass bei einer möglichen Zuschlagserteilung ein einfaches polizeiliches Führungszeugnis abgefordert wird.

Wir bitten um Verständnis, dass aus Kostengründen Bewerbungsunterlagen nur zurück geschickt werden können, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischenbescheiden wird abgesehen.

Des Weiteren weisen wir darauf hin, dass von Seiten der Stadtverwaltung Cottbus im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehende Kosten (z.B. Fahrt- und Bewerbungskosten) nicht übernommen werden.

gez. Holger Kelch
Oberbürgermeister