Teamleiter (m/w/d) im Allgemeinen Sozialdienst (Bewerbungsende: 28.01.2020)

07.01.2020

Stellenausschreibung

Die kreisfreie Stadt Cottbus/Chóśebuz ist eine junge Universitäts- und traditionelle Parkstadt mit 100.000 Einwohnern und hoher Lebensqualität, moderner, digitaler Infrastruktur und einem breiten Bildungs- und Kulturangebot. Die Stadt Cottbus/Chóśebuz schreibt für den Fachbereich Jugendamt eine Stelle als

Teamleiter (m/w/d) im Allgemeinen Sozialdienst

zur schnellstmöglichen Besetzung aus.

Die Besetzung dieser Stelle wird gemäß § 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 5 TzBfG i. V. mit § 31 Abs. 1 TVöD zunächst für 12 Monate zur Führung auf Probe erfolgen. Bei Eignung des/der Beschäftigten ist die dauerhafte Besetzung der Stelle geplant.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.

Welche Arbeitsaufgaben erwarten Sie?

Leitung, Koordinierung und Steuerung der Aufgabenerfüllung des Bereiches ASD 

  • Wahrnehmung der Fach- und Dienstaufsicht
  • Koordinierung der Aufgabenverteilung und -Erfüllung
  • Kontrolle, Überwachung und Aufsicht von/über Aufgabenerfüllung, Durchsetzung der Grundsätze im Bereich
  • Koordinierung und Abstimmung mit anderen Bereichen, Ämtern, Trägern, Behörden und Dritten
  • Erarbeitung von Stellungnahmen
  • Vertretung des Bereiches, Berichterstattung

Fachplanung Hilfen zur Erziehung 

  • Wertung und Analyse aller Grundlagen und Rahmenbedingungen zur Steuerung einer bedarfsgerechten Entwicklung und kontinuierlichen Qualitätssicherung der Hilfen und Angebote
  • Fortschreibung und Umsetzung von Konzepten des Bereiches ASD, konzeptionelle Arbeit zur inhaltlichen Ausgestaltung der sozialen Arbeit in den Sozialräumen (Analysen, Tendenzen, Prognosen und Korrekturen)
  • Umsetzung und Weiterentwicklung fachlicher Standards und Normen
  • Prüfung und Wertung von Leistungs- und Qualitätsangeboten der Träger der JH unter fachlichen Aspekten

Bearbeitung von und Entscheidungen zu schwierigen Einzelfällen (Sicherung der Garantenpflicht, Verhütung und Abwehr von Kindeswohlgefährdungen, HZE)

  • Beratung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, den Eltern/Erziehungs-berechtigten und deren Umfeld in allen Angelegenheiten der Erziehung, Entwicklung, Familie und Partnerschaft
  • Prüfung und Wertung, Entscheidung zu/ Koordinierung und Vermittlung von Einzelfallhilfen
  • Vorbereitung von Unterlagen für gerichtliche Verfahren, Mitwirkung in gerichtlichen Verfahren

Was bieten wir Ihnen?

  • Bezahlung nach Tarifvertrag – Entgeltgruppe S 17 TVöD-SuE
  • Zusatzversicherung für Arbeitnehmer/innen im öffentlichen Dienst (Betriebsrente)
  • eine zusätzliche Leistungsorientierte Bezahlung nach § 18 TVöD
  • Jahressonderzahlung und vermögenswirksame Leistungen
  • 30 Tage Erholungsurlaub pro Jahr
  • ein kostenfreies Jobticket
  • attraktive Qualifikations- und Seminarangebote
  • gute Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten

Als familienfreundliches Unternehmen bieten wir Ihnen darüber hinaus:

  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit von Teilzeitarbeit
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement

Wen suchen wir?

Sie verfügen über folgenden Abschluss:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium Sozialarbeit/Sozialpädagogik

Wir erwarten von Ihnen:

  • aktuelles Fachwissen und entsprechende Gesetzeskenntnisse (u.a. SGB VIII, Familienrecht, Kindschaftsrecht, Mutterschaftsrecht, Kinder- Jugendschutzgesetz, Jugendarbeitsschutz-gesetz, Adoptions- und Pflegerecht, Vormundschafts- und Pflegschaftsrecht, Ordnungs-behördengesetz, Verwaltungsrecht, Datenschutzrecht….)
  • Methodenkompetenz
    • Managementfähigkeiten
    • Strategische Kompetenz
    • Führungskompetenz
    • Präsentations- und Moderationsfähigkeit
  • Sozialkompetenz
    • Kooperations- und Teamfähigkeit
    • Informations- und Kommunikationsfähigkeit
    • Kritik- und Konfliktfähigkeit
    • Hohe Belastbarkeit, Flexibilität
  • Persönlichkeitskompetenz
    • Entscheidungsfähigkeit
    • Leistungsbereitschaft, hohes Engagement
    • Eigenmotivation/Durchsetzungsvermögen
  • Kenntnisse MS-Office/Fachanwendungen
  • Kenntnisse der Steuerung von Prozessen und Projekten

Wünschenswert:

  • mehrjährige Erfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe

Zur Geltendmachung der Rechte für schwerbehinderte bzw. gleichgestellte behinderte Menschen ist mit Einreichung der Bewerbungsunterlagen die Vorlage der entsprechenden amtlichen Nachweise erforderlich.

Wir bitten um Verständnis, dass aus Kostengründen Bewerbungsunterlagen nur zurückgeschickt werden können, wenn ein adressierter, ausreichend großer und ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischenbescheiden wird abgesehen.

Wir weisen darauf hin, dass bei einer möglichen Zuschlagserteilung ein erweitertes Führungszeugnisgemäß §§ 30a, 31 BZRG i. V. m. § 72 KJHG abgefordert wird.

Des Weiteren weisen wir darauf hin, dass von Seiten der Stadtverwaltung Cottbus/Chóśbuz im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehende Kosten (z.B. Fahrt- und Bewerbungskosten) nicht übernommen werden.

Schriftliche Bewerbungsunterlagen sind bis zum 28.01.2020 an den Fachbereich Verwaltungsmanagement der Stadtverwaltung Cottbus/Chóśbuz, Neumarkt 5, 03046 Cottbus/Chóśbuz zu richten.

gez. Holger Kelch
Oberbürgermeister