Auszubildende

Um deine eigene Karriere erfolgreich planen zu können, ist es wichtig, sich über die eigenen Stärken und Schwächen, Fähigkeiten, Vorlieben und Vorstellungen im Klaren zu sein. Diejenigen, die noch nicht wissen, welcher Karriereweg der Richtige ist und den eigenen Interessen und Neigungen entgegenkommt, sollten sich folgende Fragen stellen:

  • Welche Fähigkeiten besitze ich?
  • Wo liegen meine persönlichen Stärken und Schwächen?
  • Was sind meine Wünsche und Vorstellungen für die berufliche Zukunft?
  • Was sind meine Ziele und welche Zwischenschritte sind dafür erforderlich?
  • Wozu bin ich bereit? (Wohnortwechsel, Freizeitverzicht, Gehaltseinbußen, etc.)

Informationen zu Berufsorientierungsangeboten, Ausbildungsstellen und Praktika findest du hier: www.berufsorientierung-brandenburg.de

Informationsvideo:

Duale Ausbildung

Ausbildungsberatung

Je nach Ausbildungsberuf stehen dir, deinen Eltern und Ausbildern die Handwerkskammer Cottbus und die Industrie- und Handelskammer Cottbus mit Rat und Tat zur Seite. Die zuständigen Ausbildungsberater der Kammern verstehen sich als Mittler zwischen den Ausbildungsbetrieben, den Auszubildenden und den Erziehungsberechtigten. Sie überwachen die Berufsausbildung, schlichten Streitigkeiten, und sind für die Lehrstellenakquise sowie Nachwuchswerbung zuständig.

Ausbildungsberater/innen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus:

Ausbildungsberater/innen der Handwerkskammer (HWK) Cottbus:

Landeszahnärztekammer Brandenburg

Landeszahnärztekammer Brandenburg
Parzellenstr. 94 03046 Cottbus
Tel: 0355 38148-0
Fax: 0355 38148-48
Internet: www.lzkb.de

Landesärztekammer Brandenburg

Landesärztekammer Brandenburg
Dreifertstraße 12
03044 Cottbus
Tel: 0355 78010-0
Fax: 0355 78010-1136
Internet: www.laekb.de

Finanzielle Förderung Auszubildender

Neben der Ausbildungsvergütung kannst du vom Staat auch zusätzlich finanziell unterstützt werden. Es gibt folgende staatliche Programme zur finanziellen Förderung:

BAföG

Auszubildende haben unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf Förderung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG). Neben dem Studium kann hier auch der Besuch von weiterführenden allgemeinbildenden Schulen, Berufsfachschulen, Fachschul-, Fachoberschul- und Berufsfachschulklassen, Berufsaufbauschulen, Abendhauptschulen, Abendrealschulen, Abendgymnasien und Kollegs sowie höheren Fachschulen und Akademien finanziell gefördert werden. Betriebliche oder überbetriebliche Ausbildungen - so genannte Ausbildungen im dualen System - werden allerdings nicht gefördert. Schüler der oben genannten Schulen erhalten eine Förderung nach dem BAföG - anders als das zinslose Darlehen von Studenten - als nicht zurückzuzahlenden Zuschuss. Weitere Informationen über das BAföG und Tipps zur Antragstellung gibt das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Auszubildende können grundsätzlich nur gefördert werden, wenn sie die Ausbildung, für die sie Förderung beantragen, vor Vollendung des 30. Lebensjahres - bzw. bei Masterstudiengängen vor Vollendung des 35. Lebensjahres - beginnen. Informationen zu den Ausnahmen, unter denen eine Förderung auch bei Überschreitung dieser allgemeinen Altersgrenze möglich ist, siehe: http://www.bafög.de /

Kontaktdaten im Jugendamt Cottbus:

Sachbearbeiterin Frau Angela Wirges
Buchstaben A-I Meister-BAföG und BAföG
Tel.: 0355 612 3546
Fax.: 0355 612 13 3546
E-Mail: Angela.Wirges@cottbus.de

Sachbearbeiterin Frau Walentina Gaier
Buchstaben Pf-Z
Brandenburgisches Ausbildungsförderungsgesetz - BbgAföG und BAföG
Tel.: 0355 612 3514
Fax.: 0355 612 13 3514
E-Mail: Alexandra.Richter@Cottbus.de

Sachbearbeiter Herr Marcel Hermann
Buchstaben J-Pe BAföG
Tel.: 0355 612 3535
Fax.: 0355 612 13 3535
E-Mail: Marcel.Hermann@Cottbus.de

Berufsausbildungsbeihilfe (BAB)

Diese Förderung erhalten Auszubildende, die entweder eine duale Berufsausbildung oder eine Ausbildung in einer außerbetrieblichen Einrichtung in einem anerkannten Beruf absolvieren. Voraussetzung für die Förderung ist, dass der Auszubildende nicht mehr bei den Eltern wohnt, weil der Ausbildungsbetrieb zu weit vom Elternhaus entfernt ist. Als Faustregel gilt hier etwa eine Stunde Fahrzeit pro Weg. Eine Ausnahme wird dabei für Auszubildende gemacht, die über 18 Jahre alt sind oder verheiratet oder Vater oder Mutter eines oder mehrerer Kinder sind. Hier wird die Beihilfe zur Berufsausbildung (BAB) auch dann gezahlt, wenn das Elternhaus in "erreichbarer Nähe ist". Die BAB wird über die gesamte Dauer der Ausbildung gezahlt.
Weitere Informationen: Berufsausbildungsbeihilfe

Bildungskredit

Einen Bildungskredit erhalten Schüler, die bereits über einen berufsqualifizierenden Abschluss verfügen oder diesen mit dem Abschluss ihrer gegenwärtigen schulischen Ausbildung erlangen werden und die sich im vorletzten oder letzten Jahr dieser Ausbildung befinden. Voraussetzung für die Gewährung des Kredits ist die Volljährigkeit des Antragstellers. Eigenes Einkommen oder Vermögen oder das der Eltern wird dabei nicht angerechnet.

Weitere Informationen:
Bundesverwaltungsamt
Hotline-Bildungskredit: 022899/358 - 492
E-Mail: bildungskredit@bva.bund.de

Web: Bildungskredit

Begabtenförderung

Die Unterstützung von der Begabtenförderung, berufliche Ausbildung, erhalten Absolventen einer dualen Berufsausbildung, die jünger als 25 Jahre alt sind und ihren Abschluss besser als "gut" absolviert haben. Über drei Jahre hinweg werden finanzielle Hilfen von bis zu 1.700 Euro im Jahr für die fachbezogene berufliche, berufsübergreifende aber auch einer "allgemeinen, der Persönlichkeitsbildung dienenden" Weiterbildung gezahlt. Der Empfänger der Begabtenförderung muss sich dabei selbst mit 20 Prozent an den Kosten der Weiterbildung beteiligen. Die Obergrenze liegt hier bei 180 Euro im Jahr. Träger der Begabtenförderung ist das Bundesministerium für Bildung und Forschung: http://www.sbb-stipendien.de/

Mobilitätsberatung / Auslandspraktika

Wer schon während der Ausbildung internationale Erfahrungen sammeln und die eigenen Fähigkeiten in einem anderen Land unter Beweis stellen möchte, sollte die Mobilitätsberatung für sich nutzen. Ein Auslandsaufenthalt kann sowohl für dich als auch den entsendenden bzw. aufnehmenden Betrieben Vorteile bringen. Denn in einer globalisierten Wirtschaft brauchen junge Fachkräfte neben fachlichen und persönlichen Kompetenzen verstärkt auch Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelle Erfahrungen. Verschiedene Programme fördern daher die Mobilität Jugendlicher während der Ausbildung. Die Mobilitätsberatungen der Arbeitsagentur sowie der Kammern helfen bei der Suche nach einem geeigneten Partnerunternehmen im In- und Ausland, den richtigen Austauschprogrammen und finanziellen Fördermöglichkeiten. Sie unterstützen dabei, notwendige Formalitäten zu klären, z. B. vertragliche Regelungen, Freistellung durch die Berufsschule sowie entsprechende Informationen einzuholen, um die Planung, Organisation und Durchführung eines Auslandsaufenthalts zu erleichtern. Für alle, die im Anschluss wieder in ihre Heimatstadt zurückkehren wollen, bietet Cottbus hervorragende Perspektiven und schafft Möglichkeiten, diese mit persönlichem Engagement zu gestalten.

Mobilitätsberatung der HWK Cottbus http://www.hwk-cottbus.de/7,274,370.html
Rene Grund
Tel.: 0355 7835 -134
Fax: 0355 7835 -284

Fachhochschulreife

Wer eine Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf oder eine Berufsausbildung nach Landesrecht abgeschlossen hat, kann einen einjährigen Bildungsgang (Vollzeit) an einer Fachoberschule besuchen. Der Bildungsgang wird nach erfolgreichem Bestehen mit der Fachhochschulreife abgeschlossen. Die zu wählende Fachrichtung des Bildungsganges an der Fachoberschule richtet sich nach der Art der vorangegangenen Berufsausbildung.

Schulen in Cottbus, an denen die Fachhochschulreife abgelegt werden kann:

Oberstufenzentrum 1 Cottbus
Sielower Straße 10
03044 Cottbus
Telefon: (03 55) 7 84 36 10 01
Telefax: (03 55) 7 84 36 10 10
E-Mail: info@osz-cottbus.de
Schulleitung: Michael Seifert

Folgende Berufsfelder werden angeboten:

  • Bautechnik
  • Holztechnik
  • Farbtechnik
  • Raumgestaltung
  • Gebäudereinigung
  • Sozialwesen
  • Mediengestaltung
  • Gestaltungstechnik

Im Oberstufenzentrum Cottbus wird das Abitur mit folgenden berufsorientierten Schwerpunkten zur Auswahl angeboten:

Technik mit dem Fach Gestaltungs- und Medientechnik

Technik mit dem Fach Technik (Elektrotechnik, Metalltechnik oder Bautechnik)

Sozialwesen mit dem Fach Psychologie

www.osz-cottbus.de

Oberstufenzentrum 2 des Landkreises Spree-Neiße
Makarenkostr. 8/9
03050 Cottbus
Tel.: 0355 86694-0
Fax: 0355 86694-34090
E-Mail: osz2.spn@t-online.de
Schulleiter: OStD Dr. B. Schimmlick

Folgende Berufsfelder werden angeboten:

  • Handel / Dialogmarketing
  • Ernährung / Körperpflege / Gesundheit
  • Gastgewerbe / Agrar
  • Verwaltung / Freie Berufe
  • Fachschule / Fachoberschule / Kaufmännische Berufe

Fachschule für Wirtschaft - Staatlich geprüfter/te Betriebswirt/in (FR Betriebswirtschaft)

  • Fachoberschule 12B einjährig - Vollzeitform
  • Fachoberschule 12B zweijährig - Abendform
  • Automobilkaufmann/-frau
  • Bankkaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Industriekaufmann/-frau

www.osz2spn.de

Studium und Ausbildung im dualen Studium verbinden

Duale Studiengänge verbinden die Systeme von beruflicher und akademischer Bildung. Die Lernorte Universität und Betrieb werden verzahnt. An der BTU Cottbus-Senftenberg werden mit dem praxisintegrierenden und dem ausbildungsintegrierenden dualen Studium zwei duale Studiengangsformen angeboten. Informationen dazu erhalten Sie bei

Thomas Elfert (Gesamtkoordinator)
Tel: 0355 69 3269
Mail: thomas.elfert@b-tu.de

oder bei
Frau Blank
Tel.: 0355 365 1220
Link: www.b-tu.de

Perspektiven nach der Ausbildung

Stellen und Tipps für Berufseinsteiger/innen findest du hier: www.karriere.de