Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur

Die Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur, Nachfolgerin der Zentralen Niedersorbischen Sprachschule Dissenchen, wurde 1992 als eigenständiges Sachgebiet innerhalb der Cottbuser Volkshochschule gebildet. Seither vermittelt diese Einrichtung in Kursen, Seminaren und Vorträgen Kenntnisse der Sprache und Kultur der Niedersorben sowie Regionalwissen zur Lausitz, u.a. auch Kenntnisse der polnischen Sprache und zum mittel- und osteuropäischen Kulturraum. Über dies widmet sie sich der Pflege des traditionellen sorbischen/wendischen Brauchtums und initiiert Begegnungen mit sorbischen/wendischen Muttersprachlern in deren Heimatorten. Ihre Veranstaltungen kann sie allen Gemeinden des Siedlungsbereiches der Sorben/Wenden in Brandenburg sowie allen Altersgruppen gleichrangig anbieten. Ziel ihrer Tätigkeit ist es vor allem, die Zweisprachigkeit in der Niederlausitz zu beleben und interkulturelle Kompetenzen zu fördern.

Die Zusammenarbeit mit Ämtern und Behörden, mit sorbischen/wendischen, deutschen und polnischen Institutionen, Universitäten, wissenschaftlichen Instituten, Schulen sowie Vereinen und Kulturgruppen ist für die Schule für Niedersorbische Sprache und Kultur dabei unverzichtbar.

Für ihre innovativen Kurse, Veranstaltungen und Projekte erhielt sie 2002 das Europäische Sprachensiegel.

Finanziert wird sie von der Stiftung für das sorbische Volk, der Stadt Cottbus und dem Landkreis Spree-Neiße.

Ansprechpartner
Leiterin: Ute Henschel
Anschrift
Sielower Str. 37
03044 Cottbus
Telefon
0355-792829
Fax
0355-7842633