Rückblick: Cottbuser Wochen für Demokratie und Vielfalt vom 14.09. bis 04.10.2020

Liebe Cottbuserinnen, liebe Cottbuser,

Grit Bartels, Integrationsbeauftragte
Grit Bartels, Integrationsbeauftragte
Laura Koal

in einem irischen Sprichwort heißt es:

„Es gibt keine Fremden, sondern nur Freunde, denen wir noch nicht begegnet sind.“

Mit dem tiefen Sinn dieses Sprichworts finden in diesem Jahr erstmalig die „Cottbuser Wochen für Demokratie und Vielfalt“ statt, welche eine Verbindung zwischen verschiedenen internationalen Aktionstagen und der jährlich stattfindenden „Interkulturellen Woche“ schafft.

Diese Wochen haben, auch während der Corona-Zeit unter den aktuell geltenden Abstands- und Hygieneregeln, das Ziel, zahlreiche Möglichkeiten zu bieten, einander zu begegnen, miteinander zu sprechen, Grenzen verschwimmen zu lassen und einander immer besser zu verstehen.

In Cottbus/Chóśebuz wurde in den vergangenen Jahren bereits viel bewegt. Wir haben Räume und Möglichkeiten geschaffen, die es den Menschen in unserer Stadt ermöglichen, friedlich zusammen zu leben. Dabei sind Freundschaften entstanden und das interkulturelle Verständnis ist gewachsen.

Das aufeinander Zugehen ist Mittelpunkt aller Veranstaltungen zwischen dem 14. September und 4. Oktober diesen Jahres. Nicht Distanzierung und Abgrenzung schaffen Frieden im Kleinen wie im Großen, sondern Achtung, Akzeptanz und Respekt des Anderen, des Fremden, des – Andersdenkenden.

Die Vielfalt der angebotenen Treff-, Gesprächs- und Aktionsmöglichkeiten wird dankenswerter Weise durch zahlreiche gesellschaftliche Kräfte aus unserer Heimatstadt Cottbus/Chóśebuz mit viel Initiative sowie großem Engagement organisiert und sichergestellt. Unsere Welt verändert sich nahezu täglich. Nicht nur durch Corona stehen unserem Land große Veränderungen bevor, auch unser Leben bringt zahlreiche Herausforderungen mit sich. Um dies alles mit Herzblut, Sinn und Verstand bewältigen zu können, BRAUCHEN WIR JEDEN, Jeden der hier lebt, hier leben will und Jene, die sich einbringen wollen. Nur so können wir unser Cottbus/Chóśebuz gemeinsam immer liebens- und lebenswerter gestalten.

Vieles haben wir schon geschafft. Große Aufgaben und die Umsetzung dieser, stehen uns noch bevor. Wenn wir gemeinsam mit noch mehr Verständnis und Einfühlungsvermögen füreinander die Gestaltung unserer Zukunft in Angriff nehmen, bleibt Cottbus/Chóśebuz Heimat für viele und wird es für zahlreiche Menschen, deren Leben ansonsten drohte an Sinn zu verlieren.

Lassen Sie uns diesen, von tiefer Menschlichkeit geprägten, Satz aufgreifen und im Sinn des Aufrufes zu den „Cottbuser Wochen für Demokratie und Vielfalt“ gemeinsam ein neues, großartiges Projekt realisieren.

gez. Grit Bartels
Integrationsbeauftragte der Stadt Cottbus/Chóśebuz

Programmheft zum Download