30. Brandenburgische Frauenwoche vom 06. bis 17.03.2020

Frauenwoche

Liebe Cottbuserinnen und Cottbuser,

voller Stolz schauen wir zurück: 29 Brandenburgische Frauenwochen, die 1991 mit einer Fotoausstellung unter dem Motto „Sind wir das?“ starteten. Inzwischen ist die Frauenwoche ein deutschlandweit einzigartiges Format, das engagierte Frauen jedes Jahr mit Leben füllen.

Die letzten 30 Jahre sind geprägt von Wendepunkten in den Biografien aller Brandenburgerinnen.

Wir ziehen Bilanz: Was haben wir gewonnen, was haben wir verloren?

Wir

  • fragen, wo die ostdeutschen frauenbewegten Aktivistinnen damals starteten, was sie wollten, was aus ihren Visionen wurde und mit welchen Hoffnungen und Erwartungen sie in die Zukunft sehen.
  • diskutieren, was die ehemaligen DDR-Frauen im Prozess der Anpassung an bundesdeutsche Strukturen verloren haben, und tauschen uns aus über enttäuschte Hoffnungen und unerfüllte Erwartungen. Wie können wir uns z.B. das Recht auf Abtreibung zurück erkämpfen?
  • führen einen Dialog mit den sogenannten „Ostfrauen“ und den „neuen Brandenburgerinnen“, zugewanderten Frauen aus dem In- und Ausland, mit Großmüttern, Müttern und Töchtern.
  • wagen den Vergleich zwischen Damals und Heute: Arbeitsteilung, Armut, Kulturpolitik, Frauengesundheit.

Mit dem Motto der 30. Brandenburgischen Frauenwoche 2020

"Zurück in die Zukunft"

wollen wir nicht nur erinnern - mit diesen Erfahrungen richten wir den Fokus in die Zukunft: Wie soll die Gesellschaft aussehen, in der wir leben wollen?

Ich freue mich auf Sie!

gez. Sabine Hiekel
Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Cottbus/Chóśebuz

Programmübersicht:

1Veranstaltungsübersicht (PDF / 291.79 KByte / 19.02.2020)
2Programmheft (PDF / 888.81 KByte / 25.02.2020)

Aktuelle Veranstaltungen der 30. Brandenburgischen Frauenwoche