Behördlicher Datenschutz- und IT-Sicherheitsbeauftragter

Datenschutz ist Ihr Persönlichkeitsrecht – Informationssicherheit unser Anliegen

Nach dem Grundgesetz sowie nach der Verfassung des Landes Brandenburg hat jeder Mensch das Recht, über die Preisgabe und Verwendung seiner persönlichen Daten selbst verfügen zu können (Recht auf informationelle Selbstbestimmung).

Daneben sieht die Stadt Cottbus/Chóśebuz es als moralischen Grundsatz an, besondere Anforderungen an die Sicherheit ihrer informationstechnologischen Systeme bezüglich der Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität Ihrer Informationen zu stellen. Zur Steuerung aller Datenschutz- und Informationssicherheitsprozesse innerhalb der Verwaltung hat die Stadt Cottbus/Chóśebuz einen behördlichen Datenschutz- und IT-Sicherheitsbeauftragten bestellt.

Rathaus Neumarkt 5
Technisches Rathaus

Aufgaben

  • Funktion des behördlichen Datenschutzbeauftragten
    • Hinwirken auf die Einhaltung aller Datenschutzvorschriften
    • Führung der Verfahrensverzeichnisse für automatisierte Verfahren
    • Unterstützung bei der Evaluierung und Umsetzung technischer und organisatorischer Maßnahmen zur Sicherstellung des Datenschutzes
    • Prüfung zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften bei Datenverarbeitungen im Auftrag und bei Wartungen von Datenverarbeitungssystemen
    • Durchführung von Vorabkontrollen und Revisionen
    • Datenschutzrechtliche Aufgaben nach anderen datenschutzrechtlichen Vorschriften (bspw. Sozialgesetzbücher) oder Normen zur Geheimhaltung

  • Prüfung (Revisionsführung) von Sicherheitskonzepten zur Abwägung von Risiken für Betroffene, die sich aus der Verarbeitung von personenbezogenen Daten ergeben können.

  • Hinwirken zur Umsetzung der Zielstellungen zur Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität bei der Verarbeitung beim Einsatz von Informationstechnologien

  • Sensibilisierung und Schulung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

  • Leistungen:
    • Bearbeitung von Hinweisen und Beschwerden hinsichtlich der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Stadt Cottbus/Chóśebuz
    • Gewährung der Einsichtnahme in die Verfahrensverzeichnisse
    • Unterstützung bei der Wahrnehmung des Rechts auf Akteneinsicht und Informationszugang
    • Koordinierung von Anliegen zwischen der Landesbeauftragten für den Datenschutz und das Recht auf Akteneinsicht in Brandenburg und der Stadt Cottbus/Chóśebuz
    • Bearbeitung von Anfragen zur Informationssicherheit in der Stadt Cottbus/Chóśebuz
    • In seiner Aufgabenerfüllung ist der behördliche Datenschutzbeauftragte besonders zur Verschwiegenheit über die Identität der Betroffenen sowie über Umstände, die Rückschlüsse auf die Betroffenen zulassen, verpflichtet. Er ist in seiner Eigenschaft weisungsfrei.

Bitte beachten Sie, dass sich der Verantwortungsbereich des behördlichen Datenschutz- und IT-Sicherheitsbeauftragten aus rechtlichen Gründen auf die Aufgaben der Stadt Cottbus/Chóśebuz beschränkt. Datenschutzrechtliche Anliegen zwischen Privatpersonen, privaten Organisationen oder anderen Behörden sind gegebenenfalls bei der Landesbeauftragten für den Datenschutz und das Recht auf Akteneinsicht anzuzeigen.

Rechtliche Grundlagen

Die Bestellung des Datenschutzbeauftragten erfolgt nach § 7a Brandenburgisches Datenschutzgesetz. Die Aufgabenerfüllung als IT-Sicherheitsbeauftragter erfolgt nach der Leitlinie zur Informationssicherheit der Stadt Cottbus/Chóśebuz i. V. m. BSI-Standard 100-1.

Ansprechpartner
Behördlicher Datenschutz- und IT-Sicherheitsbeauftragter:
Theodor Kubusch
Anschrift
Neumarkt 5
03046 Cottbus
Telefon
0355 612-2126
E-Mail-Adresse
theodor.kubusch@cottbus.de (Hinweise zum E-Mail-Verkehr s. Impressum)