Für das Mikroprojekt „Graffiti- Projekt an der Pipe in Schsendorf“ des vom Europäischen Sozialfond (ESF) geförderten Bundesprojekts „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ sucht die Stadt Cottbus:

Im Zeitraum 14.10.2020- 31.12.2020

2 Honorarkräfte für Graffiti

Projektbeschreibung zum Mikroprojekt

Im Sommer 2020 wurde vermehrt die Skateanlage (im Folgenden „Pipe“) im Stadtteil Sachsendorf mit Symboliken aus der rechten Szene beschmiert.

Vor diesem Hintergrund soll im Zeitraum von Oktober bis Ende Dezember 2020 im Stadtteil Sachsendorf gemeinsam mit Jugendlichen ein mehrwöchiges Graffiti- Projekt stattfinden, bei dem die Fassade der Skateranlage neu gestaltet wird. In Kooperation mit dem Mobilen Jugendtreff des Humanistischen Jugendwerks Cottbus e.V. sollen Jugendliche und junge Erwachsene dabei von Graffitikünstler*innen aus der Region angeleitet werden.

Es wurden bisher Jugendliche und junge Leute im Alter von 14-20 Jahren, deren Wohnort sich in Sachsendorf befindet, im Stadtteil Sachendorf zur Schule gehen und ihre Freizeit auf der Pipe verbringen, angesprochen und für das Projekt gewonnen. Diese Jugendlichen setzen sich mit folgenden Fragen vor und während des Projektes auseinander: Was verbindet die Jugendlichen und jungen Menschen mit ihrem Stadtteil bzw. wie sehen sie ihr Wohnumfeld? Was bedeutet dem/der Einzelnen Teilnehmer*in Sachsendorf.

Das Projekt findet in Kooperation mit dem Bürgerverein Sachsendorf/Madlow und dem Stadtteilmanagement statt.

Gestaltung unter folgenden Bedingungen:

  • Gestaltungthemen sind frei, gerne in Verbindung im weitesten Sinne mit der Sport- und Skateanlage -> Gestaltung sollte sich in Umgebung einfügen
  • Es dürfen keine gesetzes- und sittenwidrige Themen und Symbole verwendet werden
  • Es dürfen während und nach dem Projekt Informationen und Bildmaterial für eigene Öffentlichkeitsarbeit verwendet werden. Der Auftragnehmer stimmt dem explizit zu. Der Aufragnehmer darf ebenfalls die Arbeiten auf eigenen Medienaccounten verwenden.
  • Schutz der angrenzenden Flächen (Gehsteig, Grünflächen, Hauswänden) während der Umsetzung, Entsorgung aller Reststoffe, ordnungsgemäßes Verlassen
  • Vorab der Arbeiten erfolgt ein Informationstreffen an der „Pipe“ mit Stadtteilmanager Sven Feldner und den Sozialarbeitern des Mobilen Jugendtreffs

Es werden 2 folgende Honorarkräfte benötigt:

Honorarkräfte- Graffiti- Künstler

Die beiden erforderlichen Graffiti- Künstler sollten in folgenden Bereichen arbeiten können:

1. Gemeinsame Planung des Graffiti- Projekt mit dem Stadtteilmanagement Sachsendorf/ Madlow, den Sozialarbeitern des Mobilen Jugendtreffs und den Jugendlichen.

2. Beteiligung an den Vorbereitungen, wie Kostenvoranschläge für Farben und Dosen und Besorgung dieser.

3. Durchführung des Projektes in verschiedenen Phasen (1. Grundierung der Fassade/2. Ausprobieren der Graffitigrundlagen mit den Jugendlichen/3. Gemeinsame Gestaltung der Wand).

4. Beteiligung der Vor- und Nachbereitung des Projekte.
Verwendung von Informationen und Bildmaterial für eigene Öffentlichkeitsarbeit- Veröffentlichung von kleinen Videos und Bildern auf eigenen Medienaccounten der sozialen Netzwerke.

Die Tätigkeit umfasst folgendes Profil:

  • Beschreibung der beruflichen Qualifikationen/ Ausbildungen im Hinblick auf Gestaltung durch Graffiti
  • Arbeitserfahrungen und gebündelte Sachkompetenz
  • Fundiertes Bewusstsein zum Verhalten der Farben besitzen
  • Erfahrungen in der Kinder- und Jugendbeteiligung ( gemeinsame Entwicklung, Planung mit den Jugendlichen und Umsetzung unterstützen und anleiten)

Folgende Anlagen wurden beigelegt:

  • Übersicht in welchen Wertungsbereichen das eingereichte Angebot bewertet wird. Die Bewertung erfolgt durch mindestens zwei Prüfer, unabhängig voneinander. Jeder dargelegte Wertungsbereich kann bis zu drei Punkten erhalten. Insgesamt erlangt werden können 39 Punkte. Für eine Zuschlagserteilung muss mindestens 50% der Gesamtpunktzahl erreicht sein.
  • logos--esf-eu--programm-logo--esf-data
  • Merkblatt-Oeffentlichkeitsarbeit-data

Vom Dienstleister/ Anbieter sind folgende Unterlagen mit dem Schreiben der Bewerbung einzureichen:

  • Kurze Konzeption
  • Kostenkalkulation des Honorars und Materialaufwendungen
  • Nachweise zu Ausbildungen und Qualifizierungen
  • Referenzen aus vergangenen Projekten bzw. Erfahrungsberichte in der Umsetzung bereits durchgeführter Projekte
  • Angebot- Einreichung von Skizzen, Entwürfen oder Visualisierungen sind erwünscht.
  • Kurze schriftliche Dokumentation (auch gern mit Bildern) bis spätestens 4 Wochen nach Beendigung der Maßnahme

Bei den schriftlichen Ausarbeitungen steht nicht der hohe Seitenumfang im Vordergrund, sondern ein hohes Maß an Aussagekraft.

Ansprechpartner:

Manuela Trölenberg
SB Bildung und Integration

Tel: 0355/ 6122938

Mail: manuela.troelenberg@cottbus.de

Bewerbungen bzw. Angebote senden sie bitte an:

Stadtverwaltung Cottbus
Büro Oberbürgermeister
SB Bildung und Integration
Neumarkt 5
03046 Cottbus

Oder

per Mail:

manuela.troelenberg@cottbus.de

Das Programm “JUGEND STÄRKEN im Quartier“ wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und den Europäischen Sozialfonds gefördert.


Anlagen

1Bewertungskriterien der Ausschreibung (PDF / 161.01 KByte / 22.09.2020)
2Merkblatt Öffentlichkeitsarbeit (PDF / 922.21 KByte / 22.09.2020)
3Logos (ZIP - komprimierte Datei / 9.13 MByte / 22.09.2020)