Archivbeitrag: Tag der Menschen mit Behinderungen am 5. Mai 2018

Holger Kelch
Oberbürgermeister der Stadt Cottbus
und Schirmherr der Aktionswoche
Holger Kelch Oberbürgermeister der Stadt Cottbus und Schirmherr der Aktionswoche

Der 5. Mai ist der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung.

Das Ziel dieses Tages ist: Auf die Situation von Menschen mit Behinderung in Deutschland aufmerksam machen und sich dafür einsetzen, dass alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können. Seit 24 Jahren veranstalten Verbände und Organisationen der Behindertenhilfe und -selbsthilfe rund um den 5. Mai überall in Deutschland Diskussionsrunden, Informationsgespräche, Demonstrationen und andere Aktionen. Dabei geht es darum, die Kluft zwischen dem im Grundgesetz verankerten Anspruch der Gleichberechtigung für alle Menschen und der Lebenswirklichkeit Stück für Stück zu überwinden.

Die Aktion Mensch hat es sich vor mittlerweile 18 Jahren zur Aufgabe gemacht, das Engagement rund um den 5. Mai zu bündeln. Ausgehend von der sozialpolitischen Lage entwickelt die Aktion Mensch jedes Jahr ein übergreifendes Thema, unter das Organisationen und Verbände ihre Veranstaltungen stellen können.

In diesem Jahr lautet das Motto „Inklusion von Anfang an“, denn wenn Kinder früh lernen, mit Unterschieden umzugehen, macht sie das stark für die Zukunft. So können sie die Welt zum Besseren verändern. Gemeinsames, lebenslanges Lernen prägt das Sozialverhalten und ist gut für die Persönlichkeitsentwicklung. Wo Inklusion früh gelernt und gelebt wird, entstehen Barrieren im täglichen Umgang gar nicht erst. Niemand bleibt auf der Strecke, denn Kinder mit und ohne Förderbedarf profitieren gleichermaßen von Inklusion – und zwar schon im Kindergarten.

Diese Erfahrungen wirken bis ins Erwachsenenalter und sorgen für bessere Ausbildungs- und Berufschancen. Deshalb sollen in diesem Jahr Kinder, Jugendliche und ihre Eltern aber auch Menschen, die in Schulen oder der Kinder- und Jugendhilfe arbeiten, noch stärker eingebunden werden als bisher. So sollen sie gemeinsam für das Thema Inklusion sensibilisiert und begeistert werden.

Seit vielen Jahren ist der Aktionstag rund um den 5. Mai auch in Cottbus ein fester Termin im Kalender. Ziel ist es, mit verschiedenen öff entlichkeitswirksamen Aktionen auf die Situation von Menschen mit Behinderung speziell in Cottbus aufmerksam zu machen und sich dafür einzusetzen, dass alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können. In diesem Jahr findet zum 2. Mal eine Aktionswoche mit mehreren themenspezifischen Veranstaltungen statt.