Sprach-Förderkurs / Sprachförderung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Der Sprach-Förderkurs (klein) wurde von 2009 bis zum Ende des Jahres 2017 erfolgreich vom demokratischen Frauenbund (dfb) durchgeführt und auf Grund der asylpolitischen Belange und der daraus erwachsenen Mehrbedarfe der Stadt Cottbus sowie des Ortsteils Neu-Schmellwitz mit Beginn des Jahres 2018 in ein großes umfassendes Sprachprojekt insbesondere für geflüchtete Menschen integriert.

Der „kleine" Sprach-Förderkurs ermöglichte bisher nur den Kindern mit Migrationshintergrund bessere Schul- und Berufschancen durch verschiedene Lehrmethoden zur sprachlichen Integration. Auf Grund des gestiegenen Bedarfs wurde dieser Sprach-Förderkurs bereits 2016 in seinem Angebotsspektrum für asylsuchende Kinder bedarfsgerecht erweitert. So erhielten ab dem Jahr 2016 bereits 17 Kinder im Alter von 3 Jahren bis zum Vorschulalter in den Kitas Montessori-Kinderhaus und Humikids eine adäquate Sprachförderung.

Allerdings wurde im Zuge der städtischen Asylpolitik von allen beteiligten Akteuren weiterer Bedarf an integrativer Sprachförderung angemeldet. Infolgedessen wurde das bestehende Sprachförderprojekt für ausländische Kinder bereits im September 2017 bedarfsgerecht auf asylsuchende Kinder, Jugendliche und Erwachsene deutlich erweitert.

Mit Stand Ende Juli 2018 bekommen derzeit in 8 verschiedenen Sprachförderkursen von Montag bis Donnerstag je nach Kursspezifik bis zu 24 Frauen und bis zu 12 Kinder bedarfsgesteuerten Sprachunterricht sowie integrative soziale Betreuung in den entsprechenden Einrichtungen in Neu-Schmellwitz (Zuschka, Kita Humi Kids, Fröbelhort in UNESCO Projektschule, AWO Integrationskita Sonnenblume).